Stellungnahme der Projektwerkstatt "Fahrradfreundliches Brand" zur Ertüchtigung der Lintertstraße für den Radverkehr

18.01.21

Am 4. September 2020 hatte die Projektwerkstatt "Fahrradfreundliches Brand" den Aachener Politikern eine erste Stellungnahme zur Umgestaltung der Lintertstraße als Rad-Vorrang-Route zugeschickt. Zwischenzeitlich hat die Verwaltung die Vorlage ergänzt und aktualisiert (siehe: ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp), und dementsprechend gibt es nun eine ergänzende Einschätzung.

Wir stimmen den negativen Prüfergebnissen der Verwaltung zur Einrichtung einer Fahrradstraße sowie zur Führung durch das angrenzende Wohngebiet (Variante 5) zu.

Nach Sichtung der Vorlage sind wir jedoch enttäuscht, dass trotz unserer Anregungen weiterhin die unkomfortable und gefährliche Variante 1 mit Führung auf der stadtauswärtigen südlichen Straßenseite von der Verwaltung favorisiert wird. Die Bewertungen im Variantenvergleich spiegelt nicht die Tatsachen wieder, da Variante 1 in folgenden Kriterien falsch bewertet wurde:

  •  "Komfort" muss mit 0 bewertet werden, da es stadteinwärts keine Verbesserung zum Bestand gibt. Erhöhte Fahrzeiten ergeben sich durch die unnötige Querung der Lintertstraße und die Querung der Adenaueralle mit drei anstatt einer Ampelphase. Mehrere Engstellen mit Beschilderung "Gehweg, Radfahrer frei" sind geplant, dies entspricht nicht den Qualitätskriterien einer Rad-Vorrang-Route.
  •  "objektive Sicherheit" muss mit -2 bewertet werden, da eine linksseitige Führung bergab zu gefährlichen Situationen an Einmündungen und Einfahrten führen wird.
  •  "subjektive Sicherheit" muss mit -1 bewertet werden. Viele Alltags-Radfahrende haben an abschüssigen linksseitigen Radwegen wie z. B. an der Trierer Straße oder Monschauer Straße selbst Gefahrensituationen erlebt. Es ist zu erwarten, dass einige von ihnen den linksseitigen Radweg bergab deshalb vermeiden würden.
  •  "Bäume" kann in Variante 1 nicht mit 2 bewertet werden, weil weiterhin 17 Bäume durch Beparken der Wurzelflächen geschädigt werden. In Variante 4 wird das Wurzelwerk dieser 17 Bäume geschont, und die Flächen an weiteren Bäumen können entsiegelt werden. Wir begrüßen, dass die Verwaltung mit Variante 4 eine Lösung aufgezeigt hat, bei der nicht in vorhandene Baumbeete eingegriffen werden muss.

Somit ergibt sich aus unserer Sicht dieser angepasste Variantenvergleich:

Variante

Variante 1
PBL auf der stadtauswärtigen Straßenseite

Variante 4

PBL auf der stadteinwärtigen Straßenseite

Variante 5

Fahrradstraßen im Wohngebiet

Fußverkehr

1

1

-2

Radverkehr

Komfort

0

2

1

objektive Sicherheit

-2

1

1

subjektive Sicherheit

-1

2

2

ruhender Verkehr

-1 (53 Parkplätze entfallen)

-2 (72-79 Parkplätze entfallen)

1 (9 Parkplätze entfallen entlang der Lintertstraße)

fließender Verkehr

2

2

1

Bäume

0

1

0

Umbau (Aufwand/Kosten)

0

0

1

Tab. 2: Variantenvergleich – Anpassungen der Projektwerkstatt "Fahrradfreundliches Brand"

Gemäß der Vorlage gilt für Varianten 1 und 4: "Der ruhende Verkehr muss in die umliegenden Wohngebiete ausweichen". Dass dort dafür Kapazitäten bereitstehen, ist hier zu sehen.

Insgesamt ist aus unserer Sicht die Variante 4 klar zu bevorzugen, während wir Variante 1 vor allem aus Gründen der Verkehrssicherheit klar ablehnen.


© 2021 ADFC Kreisverband Aachen e. V.