Aktuelles

Die Zukunft der Mobilität in Bielefeld

15.04.14
Kategorie: Aktuelles, Bielefeld, Verkehr, Mobilität, Verkehrsplanung, Verkehrspolitik
Heiner Monheim. Foto: Archiv Monheim

Heiner Monheim. Foto: Archiv Monheim


5. Mai 2014: Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Heiner Monheim

Entscheidung Stadtbahn und die Zukunft der Mobilität in Bielefeld

Wie gestalten wir die Zukunft der Mobilität in Bielefeld? Die Bürgerbefragung am 25. Mai entscheidet, ob die neue Stadtbahnlinie 5 gebaut wird. Die Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen und sollte daher gut vorbereitet sein.

Der renommierte Verkehrswissenschaftler und Buchautor Prof. Dr. Heiner Monheim aus Trier wird in seinem Vortrag auf Fragen eingehen wie: 
"Wieso sollen wir eine Stadtbahn bauen? Kann man das nicht mit Bussen regeln? Was ist die richtige Strategie, um den Autoverkehr in unserer Stadt zu reduzieren? Lohnen sich die hohen Ausgaben?"

Monheim wird dabei die "Verkehrswende"-Thematik jedoch breit angehen und nicht auf das Einzelthema Stadtbahn verengen.  

Die zahlreichen unterschiedlichen Argumente in der Bielefelder Stadtbahn-Diskussion machen es vielen Bürgerinnen und Bürgern schwer, sich dazu eine Meinung zu bilden. Viele sind sich daher noch nicht klar, wie sie in der Abstimmung entscheiden werden. Ihnen möchten wir mit dieser Veranstaltung eine Informationsmöglichkeit liefern.

Den Fragen aus dem Publikum wird  ausreichend Zeit gegeben.

Zum Referenten:
Als erfahrener Vortragsredner, Diskussionsleiter und Moderator reist Prof. Dr. Heiner Monheim kreuz und quer durch Deutschland und Europa. Er ist immer mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus unterwegs und bekannt für rhetorisch begeisternde, gut veranschaulichende, allgemein verständliche Beiträge.

Monheim: „Ich will Lust auf Veränderung machen, auf Innovation, auf mehr Möglichkeiten, auf intelligente Mobilität. Mir geht es um mehr Qualität, um lebensfreundlichere öffentliche Räume und attraktivere Verkehrsangebote“.

Heiner Monheim setzt sich für umweltfreundliche und stadtverträgliche Verkehrskonzepte und Planungsstrategien ein und tritt dafür bei Bürgerinitiativen und Verbänden öffentlich auf. Er gehört zu den Kritikern der Massenmotorisierung, der Autoindustrie und von autofixierter Verkehrspolitik in den westlichen Ländern. Monheim entwickelte Konzepte zur Förderung des Fußgängerverkehrs, Fahrradverkehrs und öffentlichen Verkehrs sowie für Urbane Seilbahnen und leistete damit Beiträge zur Entwicklung des Konzepts der sanften Mobilität.

Heiner Monheim ist auch einer der Initiatoren des Projektes "Radlust", das neue Wege in der Öffentlichkeitsarbeit für den Radverkehr beschreitet.

Insbesondere setzt er sich für eine Renaissance der Urbanität und Stadt der kurzen Wege ein und kritisiert die Folgekosten autofixierter Planungspolitik. Bekannt ist er in Fachkreisen auch durch verschiedene wissenschaftliche und auch populärwissenschaftliche Veröffentlichungen.

Weite Verbreitung hat das 1990 verfasste Werk "Straßen für alle. Analysen und Konzepte zum Stadtverkehr der Zukunft" gefunden, in dem er gemeinsam mit seiner Frau Rita Monheim-Dandorfer planerische und finanzielle Konzepte eines nachhaltigen Verkehrs vorstellt. (Quelle: Wikipedia)


Datum:
Montag, 5. Mai 2014, 19:00 Uhr

Ort: VHS (Ravensberger Spinnerei), Murnau-Saal, Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld
-> Google-Maps: https://goo.gl/maps/2zwd0

Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich willkommen.

Veranstalter:
ADFC Bielefeld e.V.
Bielefeld pro Nahverkehr e.V.
Transition Town Bielefeld e.V.
VCD Kreisverband OWL e.V.


© 2022 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.