Die Touren in chronologischer Reihenfolge: 

 

Gemütliche und familienfreundliche Tour

Frühlingserwachen

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 20 km

Durchschnittsgeschwindigkeit 13-15 km/h

Samstag, 15. März, 13.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Harald Scholz, Tel. 13 83 81

Im Anschluss an die Vorstellung des neuen Tourenprogramms starten wir auf eine echte Jedermann-Tour. Wir fahren durch die Parks und Grünanlagen zum Obersee. Dort rasten wir und fahren zurück zum Ausgangspunkt. Allerdings: Der Frühling erwacht notfalls auch bei Schneetreiben.

 

Tour mit Einkehr

Auf nach Tatenhausen

Schwierigkeitsgrad schwer, ca. 45 km

Durchschnittsgeschwindigkeit 20 km/h

Ostersamstag, 22. März, 14.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz) zusätzlich 14.15 Uhr an der Queller Kirche (nächstgelegene Bushaltestelle: Queller Kirche)

Leitung: Reiner Gerwin, Tel. 45 10 01

Wahrscheinlich haben einige von uns im Winterhalbjahr etwas an Gewicht zugelegt (Jan-Ullrich-Effekt). Darum fahren wir heute diese kleine Tour mit mäßigem Tempo durch die Patthorst zum Gasthof in Tatenhausen. Nach einer kurzen Pause erfolgt die Rückfahrt weiterhin flach über Steinhagen und Quelle Richtung Bielefeld. Diese Tour kann auch mit dem Rennrad gefahren werden und findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca.17.30 Uhr

 

Ruhige Tour mit Einkehr

Oster-Frühstücks-Radeln

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 30 km

Ostermontag, 24. März, 10.30 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

zusätzlich 11.00 Uhr an der Queller Kirche

Leitung: Dirk Warscheit, Tel. 45 07 38

Um die Folgen von zu vielen Ostereiern und Lammbraten zu bekämpfen, genießen wir die frische Morgenluft bei einer kleinen, aber zügigen Rundfahrt durch Quelle, Ummeln und Steinhagen. Und falls dabei zu viele Kalorien verbraucht werden, besteht Gelegenheit, im Anschluss an die Tour zum Frühschoppen, Brunch oder ähnlichem einzukehren.

 

Mountainbike-Tour

Wiehengebirge mal anders

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 35 km

Sonntag, 30. März, 10.45 Uhr

Treff: Bahnhof Lübbecke. Auf den fahrplanmäßig um 10.34 Uhr in Lübbecke einfahrenden Zug aus Bielefeld wird bei Verspätung gewartet

Leitung: Marcus Blomenkamp, Tel. 9 89 12 85

Von Lübbecke aus fahren wir ins Wiehengebirge und dort abseits der Hauptwege eine Schleife Richtung Osten und zurück. Dabei wählen wir abwechslungsreiche und mehr oder minder versteckte Trails an den Berghängen.

Charakter und Anforderungen der Strecke: Keine Drops oder Sprünge, Vollfederung ist nicht notwendig, die Befahrbarkeit mit Querfeldeinrad oder Trekkingrad ist gegeben. Wechselndes Geschwindigkeitsprofil, wobei Abfahrten mit mehr als 50 km/h möglich sind. Einige Anstiege werden je nach Kondition oder wetterbedingter Bodenbeschaffenheit zu Schiebepassagen.

Rückkehr am Bahnhof Lübbecke um ca. 14.45 Uhr. Eine Einkehr in ein Cafe in der Innenstadt ist spontan möglich, beispielsweise um die Wartezeit auf den Zug angenehmer zu verbringen.

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 35 km

Samstag, 5. April, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail: B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück.

Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt. Weitere Termine: 3. Mai, 7. Juni, 5. Juli, 2. August, 6. September

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Flott und flach nach Herzebrock

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 60 km

Durchschnittsgeschwindigkeit 23 km/h

Sonntag, 13. April, 14.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz), zusätzlich 14.15 Uhr an der Queller Kirche (nächstgelegene Bushaltestelle: Queller Kirche)

Leitung: Reiner Gerwin Tel. 45 10 01

Zügig gefahrene Radtour auf meist ruhigen Nebenstraßen nach Herzebrock. Hier lädt der malerische Ortskern zu einer kurzen Pause ein. Nachdem wir uns mit Kaffee und Kuchen gestärkt haben, fahren wir über Marienfeld zurück nach Bielefeld.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt, Ausweichtermin gegebenenfalls beim Tourenleiter erfragen.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

Ruhige Tour

Radtour durch die Grünzüge

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 18 km

Freitag, 18. April, 16.00 Uhr

Treff: Stadtbibliothek, Eingang Wilhelmstraße, Wilhelmstraße 3

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Im Rahmen der Veranstaltung „OWL im Buch“ in der Stadtbibliothek erradeln wir in gemütlichem Tempo den Bielefelder Osten. Durch Grünzüge und überwiegend autoarme Wohngebiete fahren wir über Heepen nach Brönninghausen, wo eine Einkehrmöglichkeit besteht.

Die Tour endet an der Stadtbibliothek im Zentrum Bielefelds.

 

Rennradtour mit Einkehr

Salzufler Runde

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 80 km, ca. 500 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 25 km/h

Sonntag, 20. April, 14.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Günter Spieker, Tel. 0162 7 42 71 94

Über Altenhagen, Lockhausen und Werl erreichen wir Bad Salzuflen. Nachdem wir durch den Stadtforst gefahren sind, wenden wir uns Herford mit seinem Schwarzenmoor zu, erreichen Exter und Wüsten und kehren in einem gemütlichen Bauernhof-Café ein, bevor wir die auf überwiegend flacher Strecke stattfindende Rückfahrt über Schötmar antreten.

 

Stadtrundfahrt mit Erläuterungen

Bielefelder Skulpturen-Tour

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 15 km

Samstag, 26. April, 13.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Claudia Matz, Tel. 13 00 40

Diese Radtour durch Bielefeld verbindet gemütliches Radeln mit Kunstgenuss. Claudia Matz führt Sie zu ihren liebsten Kunstwerken: schroffen und gefälligen, bunten und grauen, unübersehbaren und versteckten. Entdecken Sie Bielefelds Skulpturen vom riesigen „Spiegel“ über das steinerne „Gesellschaftsspiel“ bis zu dem poppigen „Vogel und dem Sohn des Vogels“.

Die Tour endet gegen 16.00 Uhr an der Kunsthalle (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz).

 

Sportliche Asphalt- und Geländetour mit Einkehr

Querfeldein nach Marienfeld

Schwierigkeitsgrad sportlich,, ca. 45 km

Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt trotz der Geländepassagen bei sportlichen 20 km/h

Sonntag, 27. April, 14.00 Uhr

Treff: Eingang Freibad Brackwede/Quelle (nächstgelegene Bushaltestelle: Marienfelder Straße)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Wir fahren durch Wald und Feld sowie auf asphaltierten Wirtschaftswegen zum Kloster Marienfeld, wo wir eine Kaffeepause einlegen. Geeignet ist jedes Rad mit etwas breiteren Reifen mit Profil. Wer einmal in das Fahren abseits der Straßen hineinschnuppern möchte, ist hier genau richtig.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 35 km

Samstag, 3. Mai, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine kürzere oder längere Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück.

Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt. Weitere Termine: 7. Juni, 5. Juli, 2. August, 6. September

 

Ruhige Tour

30 Engel auf 30 Kilometern

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 30 km

Sonntag, 4. Mai, 11.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Ilse Uffmann, Tel. 9 71 77 55

Die traditionelle Muttertagstour findet in diesem Jahr eine Woche früher statt. Ideal für jene, die sonst verhindert sind und schon immer mal die Engel an den Ravensberger Bauernhäusern „erfahren“ wollten. Ebenfalls ideal als Radtouren-Testfahrt sind die leichten Steigungen im Dornberger Bereich und die wenigen Kilometer mit den vielen Stopps. Dabei können nicht nur die Engel an den Hoftoren besichtigt, sondern auch die mitgebrachten Speisen verzehrt werden.

Rückkehr ca. 17.00 Uhr

 

Mehrtages-Campingtour

Reiseradtour zum Kahlen Asten

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 320 km

Eine funktionierende Beleuchtung ist erforderlich!

Samstag bis Pfingstmontag, 10. bis 12.Mai

Treff: Bahnhof Brackwede (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Brackwede Bahnhof)

Die Uhrzeit wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Verbindliche Anmeldung bis zum 8. Mai beim Tourenleiter

Als Vortreffen ist eine gemeinsame Tagestour geplant, daher bei Interesse bitte frühzeitig beim Tourenleiter melden.

Leitung: Jens Neumann, Tel. 9 44 89 70

Diese sportliche Etappenfahrt mit Gepäck führt an drei aufeinander folgenden Tagen auf einem Rundkurs durch das Delbrücker Land, Sauerland und Upland. Die Etappenziele sind Zeltplätze, um Unterkunft und Verpflegung kümmert sich jeder Teilnehmer selbst.

Markante Punkte dieser Tour sind Wewelsburg, Bruchhauser Steine, Lennequelle und Diemelsee. Die Gesamtlänge der Fahrt beträgt ca. 320 km, die Länge der Etappen bewegt sich zwischen 80 und 130 km. Es sind insgesamt ca. 2600 Höhenmeter zu bewältigen, knapp die Hälfte davon entfallen auf die mittlere „Königsetappe“.

Bei diesem Streckenprofil sollte es die Kondition der Teilnehmer zulassen, mit einem Systemgewicht von ca. 120 kg auf die Gesamtstrecke bezogen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 20 km/h zu erreichen.

Rückkehr in Bielefeld am 12. Mai nachmittags

Falls die Tour wegen schlechten Wetters oder mangelnder Beteiligung ausfallen sollte, ist als Ausweichtermin der 3. bis 5. Oktober vorgesehen.

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Rödinghausener Wiehengebirgsrunde

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 100 km, ca. 1100 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit 20 - 23 km/h

Samstag, 24. Mai, 13.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Auf hügeliger Strecke fahren wir zuerst zum Hücker Moor, wo wir eine kurze Pause einlegen. Weiter geht es nach Nordosten über den kurzen, aber giftigen Anstieg hinauf zur Kahlen Wart. Wir drehen eine Schleife nach Rödinghausen, wo eine Kaffeepause geplant ist, nach der wir auf hügeliger Strecke zurückfahren.

Die Strecke ist auch für Rennräder geeignet. Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 20.00 Uhr

 

Ruhige Tour mit Einkehr und Bahnfahrt

Durch das liebliche Altenautal zum Kloster Dalheim

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 60 km

Sonntag, 1. Juni

Verbindliche Anmeldung bis Freitag, 23. Mai bei einer der Tourenleiterinnen

Treffpunkt sowie die Abfahrts- und Rückkehrzeit werden bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Tourenbeitrag 17,00 EUR für Mitglieder 14,00 EUR

Leitung: Ilse Uffmann, Tel. 9 71 77 55 und Christa Cachay, Tel. 16 22 04

In Paderborn beginnt nach der Zugfahrt die Radtour, die auf besonders reizvollen Wegen verläuft. Entlang der Alme und Altenau verläuft die Strecke flach. Um den Altenau-Stausee und das Kloster Dalheim zu erreichen, müssen aber Hügel überquert werden. Verpflegung für die Pausen nicht vergessen! Der Aufenthalt auf dem Klostergelände kann individuell zur Überprüfung des Renovierungsfortschritts und/oder dem Besuch der Klosterschänke genutzt werden. Auf der Rückfahrt kehren wir in einem Bauernhofcafé ein, bevor wir ab Paderborn mit dem Zug zurückfahren.

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 35 km

Samstag, 7. Juni, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine kürzere oder längere Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück.

Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt. Weitere Termine: 5. Juli, 2. August, 6. September

 

Sportliche Wochenendtour

Fahrt ins Blaue

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 250 km, ca. 2000 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

Samstag, 7. Juni und Sonntag, 8. Juni

Verbindliche Anmeldung bis 5. Juni beim Tourenleiter Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Diese Tour mit leichtem Gepäck führt uns nach Osten durch das Lipperland und Weserbergland - also Regionen, in denen es selten flach ist. Damit wir nicht unter Zeitdruck geraten, ist die genaue Route nicht zwingend festgelegt und wir haben die Freiheit, uns an einem geeigneten Ort eine Übernachtungsmöglichkeit (Gasthof oder Hotel) zu suchen. Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten zahlt jeder Teilnehmer vor Ort selbst. Damit am zweiten Tag nicht zu viele Kilometer zusammenkommen, fahren wir gegebenenfalls mit der Bahn zurück.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt und ist auch für Rennräder geeignet.

Rückkehr: Sonntag, ca. 19.00 Uhr

 

Sportliche Abend-Tour mit Einkehr

Sommernachtstour

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 50 km

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

eine funktionierende Beleuchtung ist erforderlich!

Freitag, 13. Juni, 20.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

In dieser lauen Sommernacht fahren wir in die Abenddämmerung hinein und machen eine Pause am Hücker Moor. Zurück geht es auf verschlungenen Wegen durch die Dunkelheit. Gute Beleuchtung ist erforderlich!

Die Strecke ist für Rennräder geeignet und findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 23.30 Uhr

 

Tour mit Einkehr und Bahnfahrt

Weser-Radweg – Von Hameln nach Höxter

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 55 km

Sonntag, 15. Juni, 7.30 Uhr

Tourenbeitrag 20,00 EUR, für Mitglieder 17,00 EUR

Verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 11. Juni bei einem der Tourenleiter

Treff: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Leitung: Friedrich Elsermann, Tel. 10 46 64 und Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89, E-Mail B_Sommer@gmx.net

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Nach der Bahnfahrt machen wir eine kurze Stadtrundfahrt durch die Rattenfängerstadt Hameln, um uns dann auf den Weserradweg in Richtung Bodenwerder zu begeben. Im enger werdenden Wesertal wollen wir die Schönheit der Flusslandschaft genießen, Polle und Holzminden passieren und in der historischen Altstadt von Höxter den Tag ausklingen lassen. Wir werden einige Verpflegungspausen einlegen, auch Einkehrmöglichkeiten sind gegeben.

Rückkehr ca. 20.30 Uhr

 

Feierabendtour mit Einkehr

Der Sommersonnenwende entgegen

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 30 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Freitag, 20. Juni, 18.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Sabine Quermann, Tel. 17 00 23 und Axel Sorge, Tel. 5 25 14 34

Am (fast) längsten Tag des Jahres fahren wir auf einer kleinen Tour durch Bielefelds Grünzüge der Sommersonnenwende entgegen. Vom Bielefelder Osten radeln wir zum Obersee (mit Biergartenpause) und weiter in den Westen Bielefelds über Babenhausen nach Dornberg. Die Tour endet am Pappelkrug um ca. 21.30 Uhr.

 

Hügelige Tour mit Einkehr

Zur Eisdiele Werther - hügelig hin, flach zurück

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 30 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 14 km/h

Samstag, 28. Juni, 14.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Ingrid und Heinz-Gustav Dingerdissen, Tel. 28 79 22

Ohne Schweiß kein Eis! Wir steuern die beliebte Eisdiele in Werther wie im Vorjahr auf neuen und hügeligen Wegen über Hoberge und Kirchdornberg an. Nach der verdienten längeren Pause an der Eisdiele geht es flacher zurück.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

Rennradtour mit Einkehr

Ostwestfälische Bäderrunde Nord

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 100 km, ca. 800 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 25 km/h

Sonntag, 29. Juni, 12.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Günter Spieker, Tel. 0162 - 7 42 71 94

Wir fahren in Richtung Herford auf welligen, verkehrsarmen Wegen. Dort gilt es, die erste Herausforderung zu bestehen, indem wir 140 Höhenmeter fast am Stück überwinden. Nachdem wir das geschafft haben, genießen wir den Panorama-Blick, bevor wir uns wieder die nun folgende Gefällestrecke zwischen blühenden Feldern hindurch hinab stürzen. Auf welliger Strecke geht es dann bis Bad Oeynhausen. Wo sich Werre und Weser küssen, fahren wir Richtung Vlotho an der Weser entlang und kehren hinter Bad Seebruch und Bad Senkelteich (nach ca. 55 km) in einem Gasthaus mit reichlicher Kuchenauswahl ein. Gestärkt können wir nun die Rückfahrt über Bad Salzuflen antreten.

 

Ruhige Tour mit Einkehr

Kaffeefahrt ins „TaWaLa“

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 45 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 13 km/h

Sonntag, 29. Juni, 12.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Sabine Quermann, Tel. 17 00 23 und Axel Sorge, Tel. 5 25 14 34

Entlang der Bahn-Rad-Route Teuto-Senne fahren wir gemütlich auf Nebenwegen nach Tatenhausen, wo wir im Café des ehemaligen Badehauses (Tatenhausener Waldladen) in sehr schönem Ambiente eine Pause einlegen. Auf dem Rückweg müssen wir die Höhenzüge des Teutoburger Waldes überqueren und radeln über Kirchdornberg wieder gen Bielefeld.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht,ca. 35 km

Samstag, 5. Juli, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine kürzere oder längere Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück.

Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt. Weitere Termine: 2. August, 6. September.

 

Tour mit Einkehr

Frühaufstehertour

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 65 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Sonntag, 6. Juli, 7.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Ingrid und Heinz-Gustav Dingerdissen, Tel. 28 79 22

Diese Tour bieten wir speziell für Frühaufsteher an. Wir fahren über Asemissen nach Bad Salzuflen. Dort ist in der Altstadt eine längere Pause geplant, die individuell genutzt werden kann, zum Beispiel für ein zweites Frühstück. Anschließend radeln wir an der Werre entlang bis Herford, von dort geht es zurück nach Bielefeld.

Rückkehr ca. 15.00 Uhr

 

Ruhige Spezialrädertour

Klapp(er)-/Faltrad-Tour

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 20 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Samstag, 12. Juli, 14.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Axel Sorge, Tel.: 5 25 14 34 und Sabine Quermann, Tel. 17 00 23

Nur obengenannte Fahrräder sind hierbei zugelassen! Die oft vergessenen „Kleinen“ sollen uns auf neuen Wegen über Oldentrup zur „Alten Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen rollen, wo uns neben verschiedenen Kunstgewerbe-Läden auch lauschige Innen- und Außengastronomie erwartet.

Also: „Entfaltet“ eure (Keller-)Räder, befreit sie aus ihrem Schattendasein und entdeckt die Möglichkeiten!

Rückkehr ca. 17.30 Uhr

 

Ruhige Tour

Engeltour II

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 50 km

Sonntag, 13. Juli, 11.00 Uhr

Treff: Endstation der Stadtbahnlinie 1 in Schildesche

Leitung: Ilse Uffmann, Tel. 9 71 77 55

Die genaue Streckenführung der zweiten Engeltour stand bei Druckbeginn noch nicht fest. Sie wird in das Grenzgebiet zwischen Bielefeld und Herford führen. Auch dort lassen sich Engel an den Hoftoren der alten Ravensberger Bauernhöfe „erfahren“. Neueinsteiger und Stammfahrer bei den Engeltouren werden gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Pausen für die Selbstverpflegung gibt es genügend.

Rückkehr ca. 19.00 Uhr

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Hügelhüpfer nach Wellingholzhausen

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 90 km

Durchschnittsgeschwindigkeit 23 km/h, 900 Höhenmeter

Sonntag, 13. Juli, 14.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz), zusätzlich 14.15 Uhr an der Queller Kirche (nächstgelegene Bushaltestelle: Queller Kirche)

Leitung: Reiner Gerwin, Tel. 45 10 01

Sportliche Tour mit kurzer Einkehr im Ausflugslokal „Beutling“. Hier werden wir mit einem schönen Ausblick auf Wellingholzhausen belohnt. Auf dem Hinweg haben wir bereits einige Höhenmeter gesammelt und auch zurück fahren wir hügelig über Neuenkirchen und Werther Richtung Bielefeld.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt, eventuellen Ausweichtermin bitte beim Tourenleiter erfragen. Rückkehr ca. 19.00 Uhr

 

Tour mit Besichtigung

Besichtigung einer Fischfarm

Schwierigkeitsgrad schwer, ca. 60 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 17 km/h

Samstag, 19. Juli, 10.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof), zusätzlich ca. 10.35 Uhr an der Queller Kirche (nächstgelegene Bushaltestelle: Queller Kirche)

Leitung: Carola Poly und Ralf Stief, Tel. 75 14 08

Vom ADFC-Infoladen radeln wir zur Kirche in Quelle. Hier besteht die Möglichkeit, sich der Tour anzuschließen. Von da aus radeln wir zu einer Fischfarm. Auf dieser Farm werden Welse, als köstliche Speisefische, und Edelkrebse gehalten. Nach der Besichtigung ist ein Besuch des Bioland-Ziegenbauernhof Laucks in Hörste geplant. Hier können wir uns mit Selbstverpflegung oder mit frisch gebratenen Würstchen stärken. Nachdem wir alle gestärkt sind, treten wir die Rückfahrt über Werther nach Bielefeld an.

 

Feierabendtour mit Einkehr

Kleine Runde durch die Grünzüge

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 25 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Mittwoch, 23. Juli, 18.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Sabine Quermann, Tel.: 17 00 23 und Axel Sorge, Tel.: 5 25 14 34

Diese kleine Rundtour führt entlang vieler Grünzüge vom Bielefelder Osten zum Obersee (mit Biergartenpause) und weiter in den Westen Bielefelds mit Ausklang am Siegfriedplatz (ca. 20.30 Uhr).

 

Feierabendtour mit Besichtigung

Erst die Arbeit, und dann?

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 25 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Donnerstag, 24. Juli, 17.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Carola Poly und Ralf Stief, Tel. 75 14 08

Über ruhige Straßen radeln wir vom ADFC-Infoladen nach Brönninghausen. Hier bekommen wir einen Einblick in ungewöhnliche Arbeitsbereiche eines modernen landwirtschaftlichen Betriebs. Weiterhin ist geplant, eine Windkraftanlage zu besichtigen. Die Rückfahrt in die Innenstadt soll über ruhige Wege führen.

 

Tour mit Erläuterungen

Wasser im Bielefelder Osten

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 40 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 15 km/h

Samstag, 26. Juli, 10.00 Uhr

Leitung: Carola Poly und Ralf Stief, Tel. 75 14 08

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Diese Tour führt auf ruhigen Straßen und Wegen in Bielefelds Osten. Es ist geplant, an ausgewählten Stellen Erläuterungen zu wasserwirtschaftlich interessanten Gegebenheiten abzugeben. Teilweise werden unbefestigte Wege befahren. Bevor der Rückweg zum ADFC-Infoladen angetreten wird, kann eine Stärkung als Selbstverpflegung oder eventuell in einem idyllischen Café erfolgen.

 

Rennradtour mit Einkehr

Burg Sternberg

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 120 km, ca.1000 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 25 km/h

Sonntag, 27. Juli, 12.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Günter Spieker, Tel. 0162 - 7 42 71 94

Diese Rundfahrt beginnt auf flacher Strecke und führt über Lage, Heiden, Trophagen und Lemgo ins Kalletal, wo die Herausforderungen auf uns warten. Wir werden aber immer wieder mit herrlichen Abfahrten und Ausblicken für unsere Mühen belohnt. Nach ca. 60 km erwartet uns ein schnuckeliges Café in Dörentrup-Schwelentrup, wo wir einkehren und uns für den Aufstieg zur Burg stärken. Danach geht es über Lemgo-Brake zurück nach Bielefeld.

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 35 km

Samstag, 2. August, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine kürzere oder längere Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück.

Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt. Nächster Termin: 6. September.

 

Tour mit Einkehr

Die Wassertour

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 70 km

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 16 km/h

Sonntag, 24. August, 10.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz), zusätzlich 10.30 Uhr Freibad Quelle (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Brackwede Bahnhof)

Leitung: Axel Sorge, Tel. 5 25 14 34 und Sabine Quermann, Tel. 17 00 23

Entlang der Queller Seen fahren wir über Isselhorst nach Gütersloh ins Parkbad (Kiosk oder Selbstverpflegung). Von dort geht’s weiter nach Marienfeld, eventuell mit Besuch des Heimatmuseums. Danach fahren wir zum Kloster Marienfeld und kehren dort im Café ein. Zurück fahren wir entlang der Lutter nach Bielefeld.

Der besondere Charakter dieser Tour liegt im Wechsel zwischen gemütlichem Radeln entlang der schönen Wasserwege und dem zügigen Fahren auf freien Strecken.

Achtung: Einige Waldabschnitte sind mitunter recht holprig!!!

Rückkehr ca. 18.30 Uhr

 

Tour mit Einkehr und Bahnfahrt

Käsemarkt in Enschede

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 45 km

Samstag, 30. August, 7.30 Uhr

Tourenbeitrag 20,00 EUR, für Mitglieder 17,00 EUR

Verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 26. August bei einem der Tourenleiter

Treff: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Leitung: Friedrich Elsermann, Tel. 10 46 64 und Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Nach der Bahnfahrt bis Bad Bentheim radeln wir durch das Gildehauser Venn, das wir von einem Beobachtungsturm aus betrachten können. Am Dreiländersee legen wir an der Uferpromenade eine Selbstverpflegungspause ein oder rasten auf der Terrasse in dem reizvollen benachbarten Restaurant. Dann steuern wir direkt den Käsemarkt in Enschede an, mit einem längeren Aufenthalt zur individuellen Gestaltung. Unsere Räder sind dabei sicher in der modernen Radstation im Bahnhof Enschede untergebracht (Extra-Kosten). Die Rückfahrt ab Enschede erfolgt per Bahn.

Rückkehr ca. 21.00 Uhr

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Lippischer Bergschreck

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 140 km, 1500 Höhenmeter    

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

Samstag, 30. August

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Anmeldung bis Donnerstag, 28. August beim Tourenleiter

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Auf dieser schweren Bergtour fahren wir durch die Ausläufer des Kalle- und Extertals zum Schiederstausee hinter Blomberg. Zurück geht es auf etwas leichterer Strecke durch den gemäßigten Teil des Lipperlands. Zwischendurch machen wir mehrere Pausen, auch mit Einkehr.

Die Tour ist auch für Rennräder geeignet und findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 20.00 Uhr

 

Ruhige Tour

Kaffee, Kuchen und Kultur

Schwierigkeitsgrad leicht, ca. 35 km

Samstag, 6. September, 14.00 Uhr

Treff: Finanzamt, Ravensberger Straße 90 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Ravensberger Straße)

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Eine Radtour für alle, die Lust auf eine stressfreie, ruhige Nachmittagstour auf überwiegend autoarmen Wegen und durch Grünanlagen haben. Wir umrunden in gemütlichem Tempo das Bielefelder Stadtgebiet. Unser erstes Ziel ist die „Alte Wassermühle zu Bentrup“ in Brönninghausen, wo wir eine kürzere oder längere Pause einlegen. Zum Eis schlecken oder Kuchen essen, zum Einkaufen oder nur zum Schauen oder vielleicht zum Zuhören. Wir setzen die Fahrt durch einige Grünzüge fort, passieren den Obersee und kehren über Dornberg in die Innenstadt zurück. Diese Tour findet von April bis September an jedem ersten Samstag im Monat statt.

 

Rennradtour mit Einkehr

Ostwestfälische Bäderrunde Süd

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 150 km, ca. 1300 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 25 km/h

Sonntag, 7. September, 10.00 Uhr

Treff: ADFC Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof)

Leitung: Günter Spieker, Tel. 0162 - 7 42 71 94

Um die Reihe der ostwestfälischen Bäder zu vervollständigen, fahren wir am nördlichen Rand des Teutoburger Waldes entlang über Detmold-Hiddesen nach Bad Meinberg. Am Ostrand des Eggegebirges durchfahren wir Bad Hermannsborn und Bad Driburg, überqueren das Eggegebirge und fahren auf der südlichen Seite des Teutoburger Waldes über Bad Lippspringe wieder zurück nach Bielefeld. Auf halber Strecke ist eine Einkehr geplant.

 

Mountainbike-Tour mit Bahnfahrt

Kalletal, ganz oben im lippischen Bergland

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 65 km, 900 Höhenmeter

Samstag, 13. September

Verbindliche Anmeldung bis zum 11. September beim Tourenleiter

Leitung: Eugen Südhoff, Tel. 0 52 44/93 30 13 oder E-Mail esuedhoff@freenet.de

Zur Fahrtechnik: Sie beherrschen Ihr MTB auch unter kurzfristig erhöhten fahrtechnischen Anforderungen, das sportliche Fahren auch auf Schotterwegen und Pfaden bereitet Ihnen keine Schwierigkeiten, kurze Schiebepassagen sind möglich.

Mit der Bahn fahren wir an die Weser nach Vlotho. Auf Nebenwegen, Pisten und Trails erfahren wir das Kalletal im lippischen Bergland. Wir streifen die Ortschaften Bentorf, Harkemissen, Röntorf und Talle, wo Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder seine Jugend verbrachte. Über Lüdenhausen und Varenholz kommen wir nach Eisbergen, wo die Weser überquert wird. Durch die Wälder des Weserberglandes erreichen wir den Bahnhof von Porta Westfalica. Von hier aus fahren wir mit der Bahn zurück nach Bielefeld.

Rückkehr ca.17.00 Uhr

 

Ruhige Tour mit Bahnfahrt und Einkehr

Auf den Spuren des Salzes

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 57 km

Sonntag, 14. September, 8.45 Uhr

Tourenbeitrag: 13,00 EUR, für Mitglieder 10,00 EUR

Verbindliche Anmeldung bis Donnerstag 11. September beim Tourenleiter

Leitung: Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Maximale Teilnehmerzahl: 11

Am Tag des offenen Denkmals entdecken wir auf dieser Tour die Heilbäderlandschaft des südlichen Niedersachsens. Wir fahren von Bad Rothenfelde über Bad Laer und Bad Iburg einen Rundkurs durch das östliche Münsterland und den Teutoburger Wald. Anfangs auf überwiegend flachen, zeitweilig naturbelassenen Wegen, sind im letzten Drittel der Tour einige Anstiege zu bewältigen. Unterwegs können wir uns mit den Fragen „Was unterscheidet eine Saline von einem Gradierwerk?“ und „In welcher Beziehung steht unsere Tour zu einem Berliner Stadtbezirk und zum jordanischen Königshaus?“ beschäftigen. Unsere Tour beenden wir in einem Gartencafé in Bad Rothenfelde, bevor wir mit der Bahn nach Bielefeld zurückkehren.

Rückkehr ca. 20.00 Uhr

 

Tour mit Einkehr und Bahnfahrt

Kloster Oesede im Osnabrücker Land

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 55 km

Sonntag, 21. September, 7.30 Uhr

Tourenbeitrag 17,00 EUR, für Mitglieder 14,00 EUR

Verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, 17. September bei einem der Tourenleiter

Treff: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben

Leitung: Friedrich Elsermann, Tel. 10 46 64 und Burkhart Sommer, Tel. 32 18 89 oder E-Mail B_Sommer@gmx.net

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Wir starten unsere Tour durch das leicht hügelige Ravensberger und Osnabrücker Land auf Nebenstrecken. Am Beutling machen wir eine Selbstverpflegungspause, auch eine kurze Einkehr ist möglich. Nach der Ankunft in Kloster Oesede werden wir versuchen, den Pfarrer der kleinen Klosterkirche zu einer kurzen Besichtigungstour zu bewegen (Extra-Kosten möglich). Vor der Rückfahrt mit der Bahn soll bei trockenem Wetter noch der Zeppelinstein besucht werden.

Rückkehr ca. 19.00 Uhr

 

Sportliche Wochenendtour mit Bahnfahrt

Sauerland-Rundfahrt

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 240 km, ca. 2000 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

Samstag und Sonntag, 27. bis 28. September

Treff: Wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Verbindliche Anmeldung bis zum 25. September beim Tourenleiter

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Die Bahn erspart uns die langweilige Anfahrt durchs Flachland und bringt uns zum Startpunkt nach Geseke. Von dort aus fahren wir zwei Tage durch die Höhen des Sauerlandes und des Rothaargebirges. Wir übernachten in einem Hotel oder einem Gasthof. Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten zahlt jeder Teilnehmer vor Ort selbst. Damit nicht zu viele Kilometer zusammenkommen, fahren wir am Sonntag ein Stück mit der Bahn zurück.

Die Strecke ist auch für Rennräder geeignet.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt.

Teilnahme nur mit Voranmeldung bis zum Donnerstag vor der Tour.

 

Ruhige Tour mit Festbesuch

Ströhenfest und Bioland-Baumschule Upmann

Schwierigkeitsgrad mittel, ca. 40 km

Sonntag, 28. September, 13.00 Uhr

Treff: ADFC-Infoladen am Hauptbahnhof (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Hauptbahnhof), zusätzlich 13.30 Uhr an der Queller Kirche (nächstgelegene Bushaltestelle: Queller Kirche)

Leitung: Dirk Warscheit, Tel. 45 07 38

Über Nebenstraßen steuern wir die Bioland-Baumschule Upmann in Steinhagen-Ströhen an. Dort erwartet uns ein buntes Programm an Vorführungen, Verkostungen, Delikatessen und Raritäten – kennen Sie blaue Kartoffeln und die Vielfalt heimischer Obstsorten? Nach ausgiebiger Besichtigung und Einkehr (auch das benachbarte Ströhenfest mit Kleintierschau lädt zum Besuch ein) geht’s auf direktem Weg zurück.

 

Mountainbike-Tour

Wiehengebirge - Himmel und Erde

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 45 km

Eine funktionierende Beleuchtung ist erforderlich!

Samstag, 4. Oktober, 13.30 Uhr

Treff: Bahnhof Porta Westfalica. Auf den fahrplanmäßig um 13.24 Uhr in Porta Westfalica einfahrenden Zug aus Richtung Bielefeld wird bei Verspätung gewartet.

Verbindliche Anmeldung beim Tourenleiter Marcus Blomenkamp, Tel. 9 89 12 85 oder E-Mail mblomenk@gmx.de

Für den auf dem Zweirad zurückzulegenden Teil der Tour ist keine Voranmeldung erforderlich. Jedoch ist der abschließende Besuch der Sternwarte nur bei ausreichend großer Menge von verbindlichen Zusagen möglich (mindestens 10 Teilnehmer). Wenn diese Bedingung erfüllt ist, können weitere Teilnehmer problemlos spontan in die Sternwarte mitkommen. Details zu Anmeldefristen und Anmeldestatus können beim Tourenleiter erfragt oder auf www.adfc-bielefeld.de eingesehen werden. Der Eintrittspreis in die Sternwarte beträgt zurzeit 6,00 EUR pro Person.

Charakter und Anforderungen der Strecke:

Keine Drops oder Sprünge, Vollfederung ist nicht notwendig, die Befahrbarkeit mit Querfeldeinrad oder Trekkingrad ist gegeben. Wechselndes Geschwindigkeitsprofil, wobei Abfahrten mit mehr als 50 km/h möglich sind. Einige Anstiege werden je nach Kondition oder wetterbedingter Bodenbeschaffenheit zu Schiebepassagen.

Von Porta Westfalica fahren wir auf den Höhenzügen des Wiehengebirges bis zur Sternwarte Melle. Die Tour führt dabei an bekannten und leicht zu findenden zwölf Sehenswürdigkeiten und an den etwas versteckten Perlen des Wiehengebirges entlang. Dabei sind, sofern das Wetter mitspielt, auch weite Ausblicke in die Norddeutsche Tiefebene möglich. Als Ziel der Tour besuchen wir bei eintretender Dämmerung die Sternwarte Melle, um nach einer Einführung in die Sternwarte und Erklärungen zur Technik live in den Himmel zu blicken.

Wichtiger Hinweis:

Der Besuch der Sternwarte sollte mit wärmender Zusatzkleidung erfolgen, da die Sternwarte nicht beheizt wird. Außerdem sollte auf Grund der Länge und Streckenführung der Tour jeder Teilnehmer ausreichend Verpflegung und Getränke mitführen.

Die Tour endet an der Sternwarte Melle um ca. 18.00 Uhr. Von dort ist der Bahnhof Westerhausen in wenigen Minuten zu erreichen. Für den anschließenden Besuch der Sternwarte sind ca. 3-4 Stunden einzuplanen.

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Bad Rothenfelder Waldfahrt

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 100 km, 500 Höhenmeter

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

Sonntag, 12. Oktober, 11.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Nach flacher Anfahrt über Borgholzhausen fahren wir hinter Dissen die Waldstrecke durch die Noller Schlucht, drehen eine Schleife nördlich von Hilter und schlagen uns über verschlungene Waldwege durch bis nach Bad Rothenfelde, wo wir einen einstündigen Kur-Aufenthalt mit Kaffee und Kuchen einlegen. Über Bockhorst und Hörste rollen wir auf flacher Strecke zurück. Da die Waldpassagen je nach Witterung etwas ungemütlich werden können, sind Reifen „fürs Grobe“ empfehlenswert.

Die Tour findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 17.00 Uhr

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Hinauf zum Sender

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 75 km, 600 Höhenmeter,

Eine funktionierende Beleuchtung ist erforderlich!

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h,

Samstag, 22. November, 13.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Im Uhrzeigersinn umrunden wir Herford auf hügeliger Strecke und fahren in Schwarzenmoor eine knackige Steigung zum Herforder Sender hinauf. Auf der anderen Seite geht es wieder flott hinunter und dann lassen wir es uns bei einer Kaffeepause gut gehen. Die Rückfahrt erfolgt durch die Dunkelheit auf welliger Strecke über Schötmar und Kusenbaum.

Die Tour ist auch für Rennräder geeignet und findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

Sportliche Tour mit Einkehr

Kleine Moorfahrt

Schwierigkeitsgrad sportlich, ca. 55 km, 500 Höhenmeter

Eine funktionierende Beleuchtung ist erforderlich!

Durchschnittsgeschwindigkeit 20-23 km/h

Samstag, 20. Dezember, 14.00 Uhr

Treff: Kunsthalle, Artur-Ladebeck-Straße 5 (nächstgelegene Stadtbahnhaltestelle: Adenauerplatz)

Leitung: Andreas Hollmann, Tel. 7 84 09 51

Diese vorweihnachtliche Tour führt uns zum Hücker Moor, wo wir am knisternden Kaminofen eine Kaffeepause einlegen. Gut aufgewärmt machen wir uns auf den Rückweg durch die Dunkelheit.

Die Tour ist auch für Rennräder geeignet und findet nur bei trockenem Wetter statt.

Rückkehr ca. 18.00 Uhr

 

 

© 2022 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.