Stand: Juli 2014

Familientour mit kleinen Kindern

Streckenlänge: ca. 10 km 

Start- und Zielpunkt:
Bielefeld-Gellershagen,  „Am Feuerholz“, gegenüber Haus Nr. 41, Einfahrt in den Grünzug „Bultkamp/Schloßhofbach“

Geeignete Karte: Fahrrad-Stadtplan Bielefeld 

Von Heike Hoge

Auf dieser Tour gibt es kaum Steigungen, dafür aber jede Menge Grün, Wasser und Abwechslung. Sie ist ideal für Familien mit kleineren Kindern. Teilweise führt sie über den Radwanderweg "Das grüne Netz“
Es können Spielzeuge mitgenommen und an verschiedenen Stellen entlang der Strecke auch genutzt werden, wie z. B. Bälle, Sandspielzeug, Federball- und Tischtenniszubehör.

Wir starten in Bielefeld-Gellershagen in der Straße Am Feuerholz gegenüber Haus Nr. 41 und begeben uns direkt dort in den Grünzug „Bultkamp/Schloßhofbach“. 

Gleich zu Beginn unserer Tour treffen wir auf einen kleinen Spielplatz.

Im Uhrzeigersinn fahren wir durch den Park am renaturierten Schloßhofbach entlang. Am Weg gibt es Trimm-Dich-Geräte, Spielgeräte und Wiesen. Nach kurzer Zeit sehen wir auf der linken Seite Schrebergärten. Hinter diesen biegen wir links ab in Richtung Horstheider Weg und überqueren eine Brücke, unter der der kleine Grenzbach fließt.

Dort finden wir einen Abenteuerspielplatz mit einem großen Holzschiff, Schaukeln, einer Rutsche und einem Kletterseil.

Wir kehren über die Brücke zurück zu der Stelle, an der wir abgebogen sind und fahren zunächst links und dann rechts in Richtung Westerfeldstraße.

Wir kommen an einem Spielgelände mit Fußballfeld, Spielplatz, Seilbahn, Schaukeln und verschiedenen Spielgeräten vorbei.

Dann geht's ein bisschen bergan zur Westerfeldstraße, die wir überqueren, um auf der gegenüber liegenden Seite wieder in den nächsten Grünzug zu fahren.

In diesem Grünzug sehen wir auf der rechten Seite die Lernstation für das Millenniums-Entwicklungsziel Nr. 8 der Vereinten Nationen (Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft). Tisch und Stühle aus Holz laden zum Verweilen ein.

Nicht weit davon erreichen wir bald den nächsten Spielplatz und gleich darauf sogar eine öffentliche Feuerstelle für ein kleines Grillvergnügen.

Dann fahren wir links über eine weitere Brücke, überqueren dabei den Johannisbach und fahren rechts weiter auf der kleinen Straße Am Johannisbach. Entlang des Baches (auf unserer rechten Seite) überqueren wir die Theesener Straße und fahren weiter geradeaus auf einem befestigten Weg. Bald sehen wir vor uns die alte Brücke der früheren Kleinbahn, die unseren Weg überspannt. 

Auch an dieser Stelle plätschert der rechts neben uns fließende Bach. Wir folgen ihm in kurviger Fahrt durch den Park, fahren links über eine Brücke und sehen schließlich ein Wehr und die „Stiftsmühle“. Auf dem Wehr überqueren wir den Johannisbach, der nun auf unserer linken Seite liegt.

Wir fahren am Waldorf-Kindergarten und an der Rudolf-Steiner-Schule vorbei, die rechts von uns liegen, und kommen schließlich an die Engersche Straße. Wir überqueren diese und fahren weiter geradeaus auf einem Weg unter Bäumen in Richtung Obersee. Links taucht eine Brücke auf. Diese überqueren wir, fahren anschließend gleich wieder rechts und sehen links von uns schon den „Seekrug“.

Hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten: Kauf von Speisen und Getränken, Spielplatz, Beachvolleyballfeld, Strandkörbe, Picknickplatz, Minigolf, Biergarten, Kettcars, Gehege mit Ziegen und Gänsen, WC mit Wickelraum.

Weiter geht es am Nordufer des Obersees (rechts von uns) entlang zum Millenniums-Entwicklungsziel Nr. 2 (Primarschulbildung für alle). Auch dort laden Tisch und Stühle unter einem Sonnensegel zum Verweilen ein. Mit Schulkindern kann dieses Millenniumsthema aufgegriffen werden. Ein Audiobeitrag ist durch Betätigung des Tasters zu hören.

Am Obersee entlang fahren wir weiter bis zu einer kleinen Brücke, überqueren dort den Johannisbach, biegen rechts ab (Achtung Steigung!) und fahren zum Viadukt, der großen Eisenbahnbrücke. Direkt unter dem Viadukt lohnt sich ein kleiner Halt, um den Hall unserer Stimme auszuprobieren. Ein paar Meter weiter sehen wir die Staumauer.

Tipp: 
Wer mag, kann an dieser Stelle bis zur Talbrückenstraße fahren, dort links abbiegen und auf dem Radweg zum Halhof auf der anderen Straßenseite fahren, wo es Pferde gibt.

Wir fahren weiter auf dem Weg um den Obersee herum und parallel zur Talbrückenstraße, bis wir etwa auf der Hälfte der Südseite des Sees sind. Rechts sind Stege, von denen wir Gänse und Enten beobachten können, links ist ein Parkplatz.

Hinter dem Parkplatz biegen wir links ab und verlassen nun den Obersee, überqueren die Talbrückenstraße und fahren weiter geradeaus in den nächsten Park. Rechts neben uns verläuft nun der Bracksiekbach. Ihm folgen wir und gelangen an einen Teich, an dem Schwäne und Enten zu beobachten sind.

Schon naht der nächste Spielplatz mit einer besonderen Herausforderung: ein Seil zum Balancieren. Weiterhin gibt es ein Kletterhaus, ein Karussell, Wippe und Schaukeln. Der Weg neben dem Spielplatz geht bergan.

Am Ende des Weges fahren wir nach rechts in den Weg Im Bracksiek, und erneut nach rechts in den Weg Am Vorwerk, bis wir auf die Engersche Straße stoßen. Dort fahren wir links und gleich wieder rechts in die Straße Am Asbrock hinein, überqueren die Beckhausstraße und gelangen in die Straße Am Kattenkamp. An der Stelle, wo die Straßenbahnschienen liegen und Umlaufsperren aufgestellt sind, empfiehlt es sich, die Räder ein paar Meter zu schieben.

Dann fahren wir weiter Am Kattenkamp entlang, bis wir auf die Apfelstraße stoßen. Dort biegen wir links ab und nutzen die nächste Möglichkeit, rechts in den Park abzubiegen (dort, wo auf der linken Straßenseite eine Pizzeria liegt), überqueren wieder eine Brücke (Sudbrackbach), fahren links ab und gelangen wieder auf die „Bultkampmeile“ mit ihren Trimmgeräten. Dort ist z. B. das „Wackeln auf Rundhölzern“ möglich.

Eine letzte Brücke führt uns wieder über den Schloßhofbach, den wir bereits zu Beginn unserer Tour gesehen haben. Wir gelangen wieder an den kleinen Spielplatz und sind an unserem Startpunkt angekommen: In der Straße Am Feuerholz.

Tipp zur Orientierung: Fahrrad-Stadtplan Bielefeld

Geodaten der Tour im Format GPX

Die verknüpfte Datei ist per Klick mit der rechten Maustaste auf den eigenen Rechner herunter zu laden. Sie steht dann zum weiteren Laden in ein GPS-Programm oder ein GPS-Gerät zur Verfügung.

 

 

 

 

© 2023 ADFC Stadtverband Bielefeld e. V.