Aktuelles

Krefeld im Fahrradklimatest mit schlechten Noten

18.03.21
Kategorie: Verkehr, Verkehrspolitik, Mobilität

großer Nachholbedarf bei der Infrastruktur, Leidensfähigkeit der Radfahrenden hat Grenzen

Beim heute im Bundesverkehrsministerium vorgestellten ADFC-Fahrradklima-Test 2020 landete Krefeld auf dem drittletzten Platz der Städte seiner Größe. 577 Personen aus Krefeld haben an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Die Ergebnisübersicht gibt es hier (PDF-Download). Unzufrieden sind Krefelds Radfahrerinnen und Radfahrer vor allem mit der Oberfläche der Radwege, den Ampel­schaltungen und dem Angebot an Leihfahrrädern. Positiv bewertet wurde, dass (trotzdem) alle Altersgruppen das Fahrrad häufig nutzen. Außerdem wurde das Diebstahlsrisiko und die Konflikte mit dem Fußverkehr als eher gering wahrgenommen. Der ADFC Krefeld fordert die flächendeckende Modernisierung des Radwegenetzes mit Fördermitteln von Land und Bund.

ADFC-Vorsitzender Andreas Domanski sagt: „Die Corona-Zeit hat viele Menschen neu auf das Rad gelockt – und wir wollen, dass sich auch die Neuaufsteiger auf dem Rad wohl und sicher fühlen. Leider ist das in Krefeld nicht der Fall, wenn die Fahrt eher zu einem Hindernislauf wird, schmale Radwege kein Überholen ermöglichen, Ampelschaltungen für den motorisierten Verkehr optimiert sind und an den Stadtgrenzen immer noch Lücken im Radwegenetz bestehen." Daran hätten auch die wenigen Erneuerungsmaßnahmen und punktuellen Verbesserungen der letzten Jahren wenig geändert. Viele angekündigte und sogar beschlossene Maßnahmen wurden von der Verwaltung aufgrund von personellen Engpässen immer wieder verschoben. Außerdem gab es oft auch politische Rückzieher, sobald fahrradfreundliche Maßnahmen mit Einschränkungen für den Autoverkehr verbunden waren. Um mehr Menschen auf´s Rad zu bringen, wären unter anderem fahrradfreundlichere Ampelschaltungen, breitere Wege ohne Schlaglöcher, konsequente Ahndung von Falschparkern auf Radwegen in Kreuzungs­bereichen sowie mehr geschützte Abstellanlagen im öffentlichen Raum und in Mehrfamilienhäusern nötig. Die Menschen in Krefeld wollen Straßen, die einladend zum Radfahren sind. Dafür brauchen wir ein durchgängiges Netz an guten Radwegen. Solange die Verwaltung die Fahrradfreundlichkeit nur auf dem Papier pflegt, aber nicht „lebt“, immer wieder gebetsmühlenartig auf die inzwischen verblichenen Errungenschaften aus den 90er Jahren verweist und die neuen Fahrradstraßen-Abschnitte nicht zu einem funktionierenden Netz verknüpft, wird es keine guten Noten geben. Hoffnung machen ein gerade bei einem Planungsbüro in Auftrag gegebenes Radverkehrskonzept und der erklärte Wille der Stadtverwaltung, mehr zukunftsfähige Lösungen für die Nahmobilität auf die Straße zu bringen. Den Worten müssen aber bald Taten folgen. Für die Umsetzung wird in der Kernverwaltung und im KBK dringend mehr Personal benötigt. Der Bund hat gerade mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ dafür ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt. Nun ist es an der Stadtverwaltung, diese Förderung sinnvoll einzusetzen.

Rekord: Mehr als 60.000 Teilnahmen in NRW, 246 NRW-Städte in der Wertung

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zur Zufriedenheit der Radfahrenden weltweit. Er wird vom Fahrradclub ADFC alle zwei Jahre mit Unterstützung des Bundes­verkehrsministeriums durchgeführt und fand 2020 zum neunten Mal statt. Rund 230.000 Radfahrerinnen und Radfahrer haben bundesweit bei diesem Durchgang abgestimmt, davon nur 15 Prozent ADFC-Mitglieder. 1.024 Städte kamen insgesamt in die Wertung, mehr als jemals zuvor. Bei den 27 Fragen ging es darum, ob man sich auf dem Rad sicher fühlt, wie gut die Radwege sind und ob die Stadt in Zeiten von Corona das Fahrradfahren besonders fördert. Damit fundierte Ergebnisse erzielt werden, müssen pro Stadt mindestens 50, bei größeren Städten mindestens 75 beziehungsweise 100 Abstimmungs­ergebnisse vorliegen. Die Ergebnisse des Tests haben durch die breite Bürgerbeteiligung hohe Aussagekraft und können Kommunen helfen, das Angebot für Radfahrende gezielt zu verbessern.

Die detaillierten Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2020 finden Sie auf www.fahrradklima-test.adfc.de. Die digitale Pressemappe gibt es auf www.adfc.de/presse oder beim NRW-Landesverband unter www.adfc-nrw.de/presse




© 2021 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.