Aktuelles

Kreis Viersen hat von EU-Geldern profitiert

25.11.07
Kategorie: Krefeld/Kreis Viersen, Verkehrspolitik, Radreisen

In den Jahren 2000 bis 2008 sind rund 5,7 Mio EUR EU-Fördergelder für den Radtourismus in den Kreis Viersen geflossen.

Im Rahmen des EU-Projekts INTERREG IIIA sind in den Jahren 2000 bis 2008 rund 21 Mio EUR Fördergelder zur Unterstützung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bereitgestellt worden, von denen 5,7 Mio EUR in den Kreis Viersen geflossen sind. Aus diesen Geldern ist 2003 unter anderem das Projekt "Grenzenlos Radfahren" hervorgegangen, dessen Ziel die Stärkung des deutsch-niederländischen Radwanderwegenetzes ist. Ein Ergebnis ist der grenzüberschreitende Radroutenplaner www.grenzenlos-radfahren.de.

Ebenso wurde der Ausbau der "Fietsallee Nordkanal" unterstützt, die entlang des historischen Nordkanals den Rhein mit der Maas verbindet. Entlang der Strecke sind zahlreiche Infotafeln montiert worden. Rot-weiße Stelen sowie eine türkise Fahrbahnmarkierung kennzeichnen den ehemaligen Kanalverlauf bzw. den Routenverlauf des Radwanderweges.

Weiterhin ist die Tourismuskooperation "2-LAND" gegründet worden, die grenzüberschreitende Urlaubsarrangements am Niederrhein sowie in den niederländischen Regionen Nord- und Mittellimburg anbietet.

Daß sich die Gelder auszahlen, zeigt sich an den Übernachtungszahlen: Jährlich bringen rund 60.000 Touristen etwa 4,7 Mio EUR Jahresumsatz für Hotels und Gastronomie in dem Gebiet. In 2008 soll das Nachfolgeprojekt INTERREG IV aufgelegt werden.


© 2021 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.