Aktuelles

Parken auf Gehwegen nach Frostperiode erlaubt?

25.01.13
Kategorie: Verkehr, StVO, Presse

Ausschnitt aus der Webseite der Stadt Krefeld vom 24.1.2013


Verwirrende Meldung der Stadt Krefeld zum Gehwegparken

In einer Mitteilung der Krefelder Stadtverwaltung zu frostbedingten Plattenaufwerfungen auf Gehwegen war zu lesen: "Viele Gehwege entsprechen nicht dem neuesten Stand und sind in die Jahre gekommen. Zudem schädigt das Abstellen von Autos die Gehwege. Der Fachbereich bittet deshalb darum, bei diesen Temperaturen das Parken auf den Gehwegen zu vermeiden."

Daraus könnte man schließen, dass das Parken auf Gehwegen nach der Frostperiode wieder erlaubt sei. Richtig ist aber, dass auf Gehwegen generell nicht geparkt werden darf, außer wenn dies durch ein entsprechendes Schild ausdrücklich erlaubt ist.

Der Herausgeber der städtischen Verlautbarung kennt sich offenbar nicht gut mit der Straßenverkehrsordnung aus und scheint auch noch nichts von der Broschüre "Parken ohne Ende?" der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW (AGFS) gehört zu haben. Dabei hat die Geschäftsführung der AGFS ihren Sitz in Krefeld und ist personell wie auch räumlich nahe am Fachbereich Tiefbau angesiedelt. Die Broschüre "Parken ohne Ende?" widmet sich dem Flächennutzungskonflikt zwischen Fuß- und Radverkehren einerseits und dem ruhenden Kfz-Verkehr andererseits. Auch das widerrechtliche Parken auf Geh- und Radwegen spielt darin eine Rolle.

Die Broschüre kann auf der Internetseite der AGFS (www.fahrradfreundlich.nrw.de) angefordert oder abgerufen werden.

Andreas Domanski

© 2021 ADFC Kreisverband Krefeld/Kreis Viersen e. V.