Aktuelles aus der Ortsgruppe Lüdinghausen

Vorreiterrolle durch AGFS-Mitgliedschaft

30.07.12
Kategorie: Aktuelles

Modern gestaltete Abstellanlage



Aufstellfläche und Radschutzstreifen



E-Bike Ladestation mit Schließfach



Infoterminal zum Radverkehr


Der Arbeitskreis Radverkehr des ADFC Lüdinghausen traf sich mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte (AGFS) in Dülmen.

Der Arbeitskreis Radverkehr der ADFC-Ortsgruppe Lüdinghausen war am 26. Juli 2012 bei Vertretern der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte in Dülmen und Dülmen Marketing zu einem Erfahrungsaustausch zu Gast.
Für die Aufnahme der Stadt Dülmen im Jahre 1998 in die AGFS war die bereits damals gut ausgebaute Radverkehrsinfrastruktur und ein Anteil des Radverkehrs von 23% am Gesamtverkehrsaufkommen mit ausschlaggebend. Seit dieser Zeit wurde in Dülmen in Sachen Radverkehr viel bewegt. Viele Bürger nutzen das Fahrrad als tägliches Verkehrsmittel in der Freizeit, zum Einkauf, beim Sport und auf dem Weg zur Arbeit und fördern damit Lebensqualität, Gesundheit und Umwelt.
Mit Förderung der AGFS wurde inzwischen in die Verkehrsinfrastruktur weiter investiert, so dass der Radverkehrsanteil noch angestiegen sein dürfte. Auf einer Radtour durch die Stadt Dülmen wurden die Erfolge der Mitgliedschaft der Stadt Dülmen in der AGFS näher in Augenschein genommen. Der Arbeitsgruppe wurden die aktuellen Projekte wie Velorouten, Markierung von Radschutzstreifen, Rad-Aufstellflächen an Ampelanlagen, eine E-Bike Ladestation mit Schließfächern und ein Infoterminal zum Radverkehr auf dem Overbergplatz vorgestellt. Weiterhin wurden neue dezentrale Fahrradständer, an denen die Fahrräder kippsicher aufgestellt und diebstahlsicher abgeschlossen werden können, sowie die Radstation mit vermieteten Stellplätzen im Bahnhofsgebäude in Augenschein genommen. Mit besonderer Bedeutung wurden einige Abschnitte der 8 Velorouten, die die Außenbereiche auf gut befahrbaren kurzen Wegen mit der Innenstadt komfortabel verbinden, auf der Radtour von den Teilnehmern erradelt. Hier konnten die Vorteile von Radschutzsteifen und Aufstellflächen praxisnah erprobt werden.
Insgesamt zeigte sich der Vorteil einer Mitgliedschaft in der AGFS in den vorgestellten innovativen Projekten sehr deutlich. Durch die Mitgliedschaft erhält die Stadt Dülmen Informationen zu aktuellen Entwicklungen von Radverkehrskonzepten und Hilfe bei der Umsetzung sowie beim Zugriff auf bestehende Fördertöpfe.
Der Arbeitskreis Radverkehr des ADFC Lüdinghausen sieht hier deutliche Vorteile, die auch für Lüdinghausen hin zu einer fahrradfreundlicheren Stadt mit Erhöhung des Radverkehrsanteils und einer weiteren Entwicklung des Fahrradtourismus von Bedeutung sind.


© 2021 ADFC KV Münsterland e. V. Ortsgruppe Lüdinghausen