Download und Verwendung

Die hier zum Download angebotenen Daten sind nur für die private Nutzung bestimmt. Durch den Download der Touren erlangt der Benutzer keinerlei Rechte an den betreffenden Daten. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Die Verwendung der Tourdaten erfolgt auf eigene Gefahr.

Ihre ausgewählte geführte Tour

Rees und der Rhein

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (Rees_und_Rhein_WE.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Unter dem Titel *"Rees und der Rhein"* bot die Ortsgruppe des ADFC Lüdinghausen eine Tagesradwanderung an. Der Tourenleiter Klemens Rave hatte aus der Broschüre "Radtouren in und um Rees" drei vorgeschlagene Strecken zu einem Rundkurs kombiniert. Am Sonntag, 14. Juni 2015 trafen sich in Ottmarsbocholt und Lüdinghausen 25 RadlerInnen zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Der Radanhänger erwies sich hierbei wieder als praktikabler Begleiter.

An mittelalterlichen Stadtbefestigungsanlagen vorbei radelte die Gruppe in die schmucke Innenstadt und warf einen kurzen Blick auf die in einem Hinterhof versteckte protestantische Kirche, die als holländische Garnisonskirche 1623 / 24 erbaut wurde. Vor der doppeltürmigen katholischen Kirche wurden die RadlerInnen von einem Posaunenchor überrascht.
Zwischen Altrhein und Kiesgruben führte uns ein kurzes Stück die "Planetenroute" über den Hochwasserdamm südlich in die flache Rheinebene an Haffen vorbei zum Schloss Bellinghoven, das während einer Trinkpause von außen besichtigt wurde. Die Route verlief über gut befestigte Radwege zwischen Wiesen, durch den Haldener Wald und Haldern mit Abstecher zum Haus Aspel.
Der Tourenleiter verlas hier einige Informationen aus der mehr als tausendjährigen Geschichte dieses Platzes und der Entwicklung von einer Turmhügelburg zur heutigen barocken zweiflügeligen Schlossanlage.

Weiter ging es über die "Burgen- und Schlosstour" zu einem netten Restaurant am Millinger Meer. Gute Stimmung herrschte in der sehr gemischten Radgruppe während des Mittagessens. Nebenan versorgten Storcheneltern ihre Kleinen im nahen Horst.

Schloss Hueth war der Gruppe einen Stopp mit Informationen wert, um anschließend über Rheinaltarme an Bienen vorbei sich von Grietherort mit der Fähre "Inseltreue B" nach Grieth übersetzen zu lassen. Wegen der großen Teilnehmerzahl bekam hier jeder ein Gläschen "Kettenöl" aus der Kasse zurückgezahlt.

Nun radelten wir auf der linken Rheinseite flussaufwärts zwischen den Wisseler Seen Richtung Freizeitpark "Kernwasser Wunderland" und schließlich weiter mit gutem Blick nach beiden Seiten über den Hochwasserschutzdamm und durch Niedermörmter bis Reeserschanz. Hier wird dem Rhein ein "Bypass - eine 2,8 km lange Flutmulde" gebaut um bei Hochwasser den Druck von der Reeser Stadtmauer zu nehmen.

Die Fähre "Rääße Pöntje" brachte uns zufrieden zum Ausgangspunkt dieses rund 50 km Rundkurses zurück. Kaffee und Kuchen an der Rheinpromenade boten Stärkung für die eineinviertelstündige Autorückfahrt.

Toureigenschaften

Routenlänge:
50 km
Höhenmeter:
104 m auf, 102 m ab.
Zusatzkosten:
Rheinfähre
Tourart:
Tagestour
Umfeld:
Flussradweg
Stadt
Wald
Wiesen & Felder
Zielgruppe:
Kulturtour

An- und Abreise

Mit Privatwagen und Radanhänger ab Lüdinghausen

Weitere Einstiegspunkte

Rundkurs, ein Einstieg ist überall möglich

Tour-Impressionen

GS: Der Radanhänger ist entladen

GS: Erläuterungen zur tausendjährigen Geschichte von Haus Aspel

WE: Erläuterungen vor dem Schloss Hueth

WE: Abgang bei Niedrig- wasser zur Fähre "Rääße Pöntje"

GS: Warten auf das versprochene "Kettenöl"

GS: Unser absolut letzter Mann mit Signalhorn

Bilder:
WE = Wolfram Ernst
GS = Georg Suttrup

Ansprechpartner

Zuständiger Verein

Stand: 23.09.2015, 16:09 Uhr

Zurück

© 2021 ADFC KV Münsterland e. V. Ortsgruppe Lüdinghausen