ADFC-Auftakt zum Stadtradeln

07.08.20
Kategorie: Verkehrsplanung, Verkehrspolitik, Rad in den Medien

Aufbruch Stadtradeln Münster mit dem ADFC (Bild: Martina Kocik)



Schlussfahrerïnnen beim Zwischenstopp in Roxel (Bild: Andreas K. Bittner)


Knapp 700 km haben gestern 25 Radfahrende zusammen mit dem ADFC Münsterland für ein gutes Klima im Rahmen der Aktion Stadtradeln zurückgelegt. Vom 5. bis zum 21. August 2020 können Münsteranerïnnen in Teams und im spielerischen Wettbewerb ihre Leidenschaft für aktive, nachhaltige Mobilität zeigen.

 

Der Startpunkt war an der Promenade – am geplanten Flyover Aegidiitor. Von dort ging es zunächst entlang der künftigen Veloroute nach Senden über die Fahrradstraßenachse in Mecklenbeck zum Mobil- und Bahnhaltepunkt in Roxel. Weitere Stationen waren das Konversionsprojekt Oxfordkaserne an der Veloroute nach Nottuln sowie die neu eingefärbten Fahrradstraßen Hittorf- und Goldstraße.

Organisator Andreas K. Bittner vom ADFC erläuterte an einzelnen Station die laufenden Planungen in der Stadtregion und stellte fest:

"Interesse und Diskussionsbedarf zu Mobilitätsthemen und der entstehenden Radinfrafrastruktur sind enorm. Viele Münsteranerïnnen wollen sich nicht nur aus Ratsvorlagen oder der Tasgeszeitung informieren, sondern freuen sich, die Routen und Zusammenhänge selbst zu erfahren."

Der ADFC Münsterland bietet in diesem Sommer zahlreiche Exkursionen zur Mobilitätspolitik in Münster an – wie jüngst beispielweise zur Kanalpromenade.


© 2021 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.