Stadtradeln in Münster am ersten Tag mit starker Trittfrequenz. Tipps für Teilnehmerïnnen

06.08.20
Kategorie: Mobilität, Radtouren, Service, Rad in den Medien

Oberbürgermeister Lewe wirbt gemeinsam mit Zoodirektorin Simone Schehka (r.) und Türmerin Martje Saljé für die Aktion STADTRADELN. (Bild: Stadt Münster)


Kaum 36 Stunden nach dem Start der erstmaligen Teilnahme der Stadt Münster beim Stadtradeln haben die Leezenritter und -prinzessinnen mit ihrer Kilometerleistung bereits einmal den Globus umrundet. Mittlerweile sind über 2.000 Radfahrende in 480 Teams registriert. Aktuell (6.8.2020, mittags) liegen die Teams von Uniklinik Münster und Provinzial Versicherung bei diesem fröhlich-klimafreundlichen Wettstreit in Front.

 

Oberbürgermeister Markus Lewe gab gemeinsam mit den zwei Stadtradeln-Stars den Startschuss vor dem Rathaus (Foto). Beide – die neue Zoodirektorin Simone Schehka und alt bekannte Türmerin Martje Saljé – haben die besondere Herausforderung, dass sie als Stadtradeln-Stars an den 21 Stadtradeln-Tagen kein Auto von innen sehen dürfen. (Siehe auch: Pressemitteilung Stadt Münster vom 4. August 2020).

Auch der ADFC Münsterland unterstützt die Aktion und ist mit einem eigenen Team ADFC&friends – die Registrierung ist hier jederzeit noch möglich. Malte Konrad, der die Aktion für das Amt für Mobilität und Tiefbau koordiniert, hat den Teilnehmenden noch einige Tipps mit auf den Weg gegeben:

Liebe Stadtradlerinnen und Stadtradler,

heute geht es los! Wie schön, dass Sie dabei sind. Bis zum 25. August läuft nun der 21-tägige Stadtradeln-Zeitraum in Münster!

Bei bestem Wetter haben viele von Ihnen heute schon die ersten Kilometer für Stadtradeln zurückgelegt und digital erfasst! Super! Wir möchten Sie zum Start des Aktionszeitraums nochmal auf drei Punkte hinweisen:

Sie können sich alle Kilometer, die Sie mit dem Rad zurücklegen, gutschreiben. Völlig unabhängig davon, ob Sie auf dem Weg zur Arbeit sind, zu Freunden oder zum Einkaufen fahren oder einfach in Ihrer Freizeit mit der Leeze unterwegs sind. Die Kilometer müssen auch nicht zwingend in Münster „erfahren“ werden. Auch wer beispielsweise im Umland mit dem Rad unterwegs ist oder ein paar Tage an der See oder in den Bergen verbringt und dort mit dem Rad fährt, kann die Kilometer erfassen. Denn: Jeder Radkilometer zählt! 

Obwohl Stadtradeln heute gestartet ist, sind selbstverständlich weiterhin Anmeldungen möglich. Animieren Sie also gerne Freunde, Familie und Arbeitskollegen, sich anzuschließen und ebenfalls für Radverkehr, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale zu treten. 

Noch ein technischer Hinweis: Die Kilometer können entweder mittels der Stadtradeln-App oder aber über die Webseite www.stadtradeln.de erfasst werden. Am einfachsten funktioniert das Kilometer-Tracking über die App. Auch wenn Kilometer nachgetragen werden können, denken Sie bitte daran, Ihr Kilometer-Tagebuch möglichst zeitnah zu pflegen. So wissen wir, wieviele Kilometer wir alle gemeinsam schon „erfahren“ haben.


© 2021 ADFC Kreisverband Münsterland e. V.