100 versus 5000

05.10.12

E – Mobilität ist schon lange da- beim Fahrrad!

Nun ist sie also in Wuppertal angekommen, die E – Mobilität. 100 Elektroautos fahren durch´s Tal, pardon sind bestellt und fahren irgendwann, und die Energiewende ist da!? Kein Wort lesen wir über die Erzeugung der benötigten Energie. Denn ohne den Einsatz regenerativer Energie ergibt das alles keinerlei Sinn. Die Abgase werden dann zwar nicht an den Fahrzeugen selber, aber dafür an den meist mit Kohle befeuerten Großkraftwerken in die Luft geblasen. Oder der Strom kommt gleich aus dem AKW. Auch wenn die Akteure um Jörg Heynkes intensiv für regenerative und örtliche Stromerzeugung eintreten kommt davon in der öffentlichen Diskussion und Berichterstattung leider nichts rüber.

Dabei ist E – Mobilität im Bergischen Städtedreieck schon viel länger und in größerem Maßstab angekommen. Man kann sie täglich auf den Straßen beobachten: Pedelecs, Fahrräder mit elektrischer Unterstützung, sind zu Tausenden in unser Region unterwegs. Ohne staatliche Förderprogramme kaufen und benutzen die Wuppertaler, Solinger und Remscheider diese Zweiräder. Zum Einkaufen, auf dem Weg zur Arbeit oder halt in der Freizeit. Der Energieverbrauch ist extrem gering. Die Höhenunterschiede unserer Region verlieren sämtliche Schrecken und die Fahrstrecken werden immer länger.

Der ADFC Wuppertal/ Solingen hat mit einer Presseerklärung Stellung zur aktuellen Berichterstattung genommen.


© 2021 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen