"Polnische Mütze": Doch noch Lösung für den Radverkehr

04.11.15

Heute ist die direkte Querung möglich. nun soll es auch nach dem Umbau eine direkte Verbindung geben.


Fahrradfeindliche Unterbrechung des Panoramaradwegs ist vom Tisch.

Als die Planungen für den autogerechten Umbau des Bereiches zwischen polnischer Mütze und Autobahnauffahrt Haan West bekannt wurden, staunten wir nicht schlecht. Sah die Planung doch so aus, dass ein vierstreifiger Ausbau die Situation für PKW verbessern sollte, Nutzer des Panoramaradweges Niederbergbahn auf dem Abzweig Richtung Haan aber keine Querungsmöglichkeit mehr behalten sollten. Straßen NRW plante stattdessen, dass man auf den schmalen kombinierten Fuß/Radwegen einen Bogen bis zur Autobahnauffahrt machen, sich dann über bis zu 4 Grünphasen auf die andere Seite und dort erneut über einen entsprechenden Weg zurück zur Radtrasse bewegen sollte.

Der ADFC berichtete und wehrte sich sofort gegen diese Planung. Damit wäre der Gebrauchswert der Trasse aufgehoben worden. Aus unserer Sicht hätte es sich hierbei auch um einen Missbrauch von Fördermitteln gehandelt. Trotzdem sah es lange Zeit so aus, als ob keinerlei Bereitschaft der Straßenbauer bestände, an diesen Planungen zu rütteln. Um so erfreulicher ist es, nun zu hören, dass jetzt doch die notwendige Querung eingerichtet wird. Da es hier zukünftig gilt, 4 Fahrstreifen zu überwinden, soll die endgültige Lösung dann ein Überweg mit Ampel sein.

Der ADFC begrüßt ausdrüklich, dass sich hier auch Straßen NRW ein Stück in Richtung Fahrradland NRW bewegt.

 

   

 

 


© 2021 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen