Radfahrer erobern das Tal

auch wenn man mal Schieben musste, es hat immer Spaß gemacht

Unser Bammel nach den massiven Gewitterwarnungen des Wetterberichts war unbegründet. Über 600 Radbegeisterte sammelten sich gegen 11:00 Uhr an den City- Arcaden und starteten Richtung Zoo. Schon nach dem Demoteil der Veranstaltung war die Stimmung bestens. Die Schlange der Radfahrer erstreckte sich über etwa einen Kilometer auf der B 7. Alle genossen es, einmal die zentrale Achse des Tals zu füllen. Mit Hilfe der Polizei klappte alles wie am Schnürchen, allzu forsche Autofahrer wurden rechtzeitig gebremst. Deutlich wurde, wie groß auch in Wuppertal das Potential für Radverkehr ist, wenn die Bedingungen stimmen.

Eine kurze Ansprache des Chefredakteurs von Radio Wuppertal und des ADFC, und schon starteten die ersten Gruppen auf ihre Touren in Richtung Loh. Fünf Strecken standen zur Auswahl, und Gruppen zwischen 60 und 150 Teilnehmern nahmen sie in Angriff. Drei Touren führten über die Sambatrasse und die Südhöhen, eine weitere durch Vohwinkel und das Düsseltal auf die Nordhöhe der Stadt und eine flachere Strecke durchs Briller Viertel. Für manche ungeübte Radfahrer waren die Anstiege eine besondere Herausforderung, aber alle Mitfahrerinnen bewältigten die Strecken und konnten nachher stolz auf die eigene Leistung sein. Trotz der extrem unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der Teilnehmer war auch die Rücksichtnahme hervorragend. So blieb es praktisch unfallfrei, die mitradelnden Fachkräfte des ASB mussten nur kleine Probleme bewältigen. Sehr hilfreich waren die ebenfalls begleitenden Techniker vom Zweiradexperten, die fachkundig und schnell manche auftretende Panne behoben, ohne dass dabei längere Wartezeiten entstanden.

Nach der Ankunft am Bahnhof Loh gab es ausreichend Gelegenheit entspannt über die gefahrene Tour zu diskutieren. Versorgt von MHD und Tacheles war für das leibliche Wohl gesorgt, und die hier bereits fertiggestellte Nordbahntrasse erwies sich als idealer Platz für einen entspannten Ausklang der Veranstaltung.

Bildergalerie / Diaschau zum Fahrradtag

Erfreulicherweise haben wir bereits eine Auswahl toller Fotos von HW Grese erhalten, die Sie in einer Diaschau angucken können. Gerne möchten wir weitere Fotos von der Veranstaltung einbinden und veröffentlichen. Da ich beim Fahrradtag selbst eine Tour mit über 130 Leuten geleitet habe, blieb für Fotos keine Zeit. Deshalb freue ich mich über zugesandte Fotos an adfc(..at..)gaubig.de.

Eine weitere Bildergalerie gibt es übrigens auf den Seiten des Mitveranstalters Radio Wuppertal 107,4

Presse

Ein umfassender Bericht erschien am 23.8. in der WZ, der inzwischen auch in der Onlineausgabe erschienen ist.

Der Fahrradtag wurde von vielen getragen

Radio Wuppertal 107,4

Rührte die Werbetrommel, ermöglichte viele Kontakte und hielt die Fäden in der Organisation zusammen

City-Arcaden

Rührten ebenfalls die Werbetrommel und halfen mit, die finanziellen Belastungen zu stemmen. Besonders hilfreich war es, dass der Centermanager bereits Erfahrung mit der Organisation solcher Ereignisse mitbrachte.

Akzenta

Schickte die Teilnehmer mit einer Grundverpflegung auf die Strecke

Arbeitersamariterbund (ASB)

Begleitete alle Touren mit ausgebildeten ErsthelferInnen, auf dem Rad. So konnte bei auftertenden kleineren gesundheitlichen Problemen uder Verletzungen immer hervorragend geholfen werden.

Der Zweirad-Experte

Techniker begleiteten die Touren und hatten auftretende Pannen im Nu im Griff. So wurden die Gruppen auch bei auftretenden Defekten nicht gesprengt.

Malteser-Hilfsdienst (MHD)

Erwarteten uns am Bahnhof Loh mit einer leckeren Mahlzeit und hatten ein richtiges Gartenrestaurant aufgebaut.

Cafe Tacheles

versorgte gleichzeitig alle Ankömmlinge mit den notwendigen Getränken

Polizei

Machte die B 7 auf der Strecke vom Döppersberg zum Stadion frei und hielt uns allzu eilige Autofahrer vom Hals

AOK Wuppertal

rührte ebenfalls die Werbetrommel und unterstützte die Logistik

Wuppertalbewegung

Ermöglichte die Durchfahrt durch noch im Bau befindlichen Tunnel Engelnberg und ist verantwortlich für den wunderschönen Veranstaltungsort am Bahnhof Loh.

ADFC-Mitglieder und ehrenamtliche Helfer

Unterstützten die Tourenleiter und hielten die Gruppen zusammen

© 2021 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen