Darf's ein bisschen Trasse mehr sein?

Von hier aus soll es eben über den sichtbaren Damm weitergehen.
Die Strecke macht das Durchqueren des Seitentals mit steilen Rampen überflüssig.
In Richtung Haan geht es auf der Trasse der Straßenbahn Linie V von Benrath nach Vohwinkel weiter.
Diese Strecke kreuzt dann die alte Korkenziehertrasse und die Gräfrather Straße

Bahntrassen in Wuppertal, Solingen und Niederberg werden verbunden, Haan erhält Anschluss über eigene Bahntrasse.

Doch der Reihe nach: Ende September beteiligte sich der ADFC Wuppertal mit beiden Vorsitzenden an einem Koordinationstermin der Verantwortlichen Bearbeiter der Trassenprojekte aus Wuppertal und dem Kreis Mettmann sowie ADFC-Mitgliedern aus Nachbargemeinden. Es ging um die Anbindungen von Niederbergbahn, Nordbahntrasse und Korkenzieherbahn untereinander. Der ADFC Wuppertal hatte verschiedene vorstellbare Routen ausgearbeitet, die intensiv diskutiert wurden. Nach der Einigung auf ein gemeinsames Modell wurden auch die weiteren Schritte zur Umsetzung, insbesondere auch zur Frage der Beschilderung, abgestimmt. Bei diesem Termin hinterließ der Vertreter des Kreises Mettmann einen sehr tatkräftigen Eindruck.

Geschwindigkeit kann uns dann aber doch aus der Fassung bringen. Vor wenigen Wochen erhielten wir die Nachricht, dass das ganze Projekt durchgeplant und finanziert sei und jetzt nur noch politisch abgestimmt und vertraglich gesichert werden müsse. Auch dies ist aber inzwischen weitgehend abgeschlossen. Konkret bedeutet das: Die Beschilderung entlang der Strecke ist gesichert, die notwendigen Baumaßnahmen werden schon 2011 stehen. Diese umfassen insbesondere: den Bogen vom Wibbelrather Weg in Richtung Korkenziehertrassen-Radweg, über den Bahndamm der "alten" Korkenziehertrasse. Und als Sahnehäubchen wird unser Extrawunsch auch noch umgesetzt: der Anschluss der Stadt Haan über die ehemalige Straßenbahntrasse der Linie V. So entstehen etwa 1,4 km zusätzlicher neuer Bahntrassenradweg. Der Clou: Bis Mai soll alles fertig sein! 

Da ist die Geschwindigkeit, mit der wir in Wuppertal mit dem Trassenprojekt vorankommen, doch recht bescheiden. Diese konsequente Umsetzung ist sicher vielen sehr konstruktiv arbeitenden, uns noch unbekannten Menschen im Kreis Mettmann zu verdanken, sonst wären diese Fortschritte unmöglich. Ganz besonders hervorheben möchten wir aber die Arbeit des Herrn Friedhelm Reusch, der dem Projekt offensichtlich eine ungeheure Dynamik verliehen hat.

Die Strecken im Einzelnen

Nach dem Überqueren der Gräfrather Straße unterquert die alte Trasse die A 46...
...um dann auf Haan zuzuführen
Dieser unscheinbare Feldweg bei der Haltestelle Thienhaus ist die Einmündung der Straßenbahntrasse auf die Elberfelder Straße

Die Verbindungen im Einzelnen:

 

Niederbergbahn-Korkenziehertrasse:

Von der Stadtgrenze Wuppertal/ Wülfrath in Koxhof über die Bergische Diakonie und dann über Düssel nach Hahnenfurt. Weiter nach Schöller und über die ehemalige Werksstraße der Grube 7, unter der Bahnlinie durch zum Wibbelrather Weg und dann über die "Alte" Korkenziehertrasse.

Niederbergbahn-Nordbahntrasse:

Wie oben bis Düssel. Dann hinauf nach Dornap und durch die Kalkwerke Richtung Ladebühne. Da hier der Anschluss an die Nordbahntrasse wohl in den nächsten Jahren nicht verwirklicht wird (der Tescher Tunnel bleibt wohl als Folge des Artenschutzkompromisses geschlossen), geht es jetzt hinauf zur Bahnstraße und dann über Grünewald zur Nordbahntrasse.

Nordbahn-Korkenziehertrasse

Vom westlichen Ende der Nordbahntrasse überquert man die Bahnlinie und folgt dann dem Weg parallel der Bahngleise Richtung P & R- Parkplatz Vohwinkel. Die Strecke soll weiter immer parallel der Gleise durchs 2011 entwickelte Gewerbegebiet Vohrang geführt, zur Zeit muss man aber noch über die Vohwinkeler Straße fahren. Auf Höhe Signalwerk biegt die Strecke in den Ludgerweg, der hier auf der alten Korkenziehertrasse verläuft, ein. Später folgt man nicht dem Ludgerweg steil bergauf, sondern fährt weiter relativ eben auf der alten Trasse bis zum Wibbelrather Weg und dann weiter über die neu erbaute Strecke auf der Trasse.

Die Anbindung von Haan:

Von der Elberfelder Straße , Höhe Bushaltestelle Thienhaus, steigt die alte Trasse der Straßenbahnlinie V bis zur Unterführung der Hunsrückstraße unter der A 46 gemächlich an. Auf der Nordseite der Autobahn kreuzt die Strecke die Gräfrather Straße und folgt der Straßenbahntrasse bis zur alte Eisenbahntrasse.

Wir freuen uns auf die die neuen Möglichkeiten im Sommer 2011. Bitte jetzt schon vormerken: Offizielle Eröffnung der Niederbergbahn mit der Anbindung nach Haan und zur Korkenziehertrasse ist am Samstag, dem 16. Juli. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit können wir alle die Strecken schon ab Mai/Juni in großen Teilen befahren!!

Die Karten aus den Beratungsvorlagen der politischen Gremien zeigen die Details der Anbindungen.

Die Höhenunterschiede sind gering. Durch den Ausbau der alten Korkenziehertrasse wird die Verbindung noch attraktiver. (Bild Vergrößern durch Anklicken)
Auf diesem Bild wird deutlich, dass die Verbindungsstrecken durchweg durch's Grüne führen. (Bild Vergrößern durch Anklicken)

© 2021 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen