Die Nordbahntrasse (im Bau)

aktualisiert Oktober 2011

Das Projekt, das den Fahrradverkehr in Wuppertal voranbringen wird wie nichts zuvor, befindet sich gerade in der Realisierung. In einer bundesweit für ein solches Großprojekt beispiellosen Aktion hat der Verein Wuppertalbewegung die Planung, Finanzierung und Realisierung des Umbaus einer ehemaligen Eisenbahnhauptstrecke vorangetrieben. Von der geplanten 20 km langen Strecke war zunächst nur ein Demonstrationsstück von 200 m Länge am Wichlinghauser Bahnhof gebaut worden. Im April 2010 wurde der erste Bauabschnitt zwischen Loh und Ostersbaum gestartet und am 5.6.2010 feierlich eröffnet. Die Vorbereitungen für weitere Bauabschnitte kommen auf Grund diverser Schwierigkeiten jedoch nur langsam voran. Nun im Herbst 2011 wird ein weiterer, diesmal recht langer Abschnitt, zwischen dem Mirker Bahnhof in Elberfeld und dem Ottenbrucher Bahnhof erstellt. Damit sind bald fast 5 km innerstädtische Trasse durchgehend befahrbar. Aber bereits allein durch die intensive Diskussion über den Radverkehr in unserer Stadt nimmt die Zahl der Fahrradfahrer in Wuppertal bereits jetzt deutlich zu.

Dem ADFC ist das Projekt so wichtig, dass er bereits in der Mitgliederversammlung 2007 beschlossen hatte, 2000 € aus Vereinsmitteln zu spenden. Für unsern Verein ein finanzieller Kraftakt, aber sicher gut angelegt im Sinne der Mitglieder. Viele Einzelmitglieder tragen darüber hinaus sowohl durch persönliche Spendenzusagen als auch über unterstützende Beteiligung an den Aktivitäten der Wuppertalbewegung zur Realisierung der Nordbahntrasse bei.

Informationen zum Bau und zur Fledermausdiskussion finden Sie auf den nächsten Seiten. Die nachfolgenden Seiten sollen weitere Einblicke in das Projekt ermöglichen.

Fair und Gut

Unentgeltliche Anzeige

Koffein für die Trasse

Wo Sie gerade so gemütlich auf unseren Seiten stöbern: Wie wär's denn mit 'ner leckeren Tasse Kaffee? Da können wir doch gerade zufällig eine Empfehlung geben: Von der Gepa gibt es jetzt den Trassenkaffee, einen fair gehandelten hochwertigen Peruanischen Biokaffee. Vom Erlös des Kaffees (3,99 € je 250 g) geht der größte Anteil an die Erzeuger, die beim fairen Handel deutlich über Weltmarktpreise für ihre Rohwaren erhalten. 31 Cent je Paket erhält außerdem die Wuppertalbewegung für die Umsetzung dieses Projekts. Sie erhalten den Kaffee in den Wuppertaler Eine-Welt-Läden, den Gepa-Läden, bei Akzenta oder direkt über uns.

© 2021 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen