Tourenvorschlag bis 25 km

Die Niederbergische Acht

Große Karte

Download der Tourendaten

Download der GPS-Tracks (2-Die_Niederbergische_Acht-47_km.gpx) als GPX, KML (GoogleEarth), Overlay


Beschreibung

Vom Bahnhof Vohwinkel aus geht es die Bahnstraße hoch und an der Ampel nach links in die Gruitener Straße und dann rechts hoch in „Zur Waldkampfbahn“. Dem Wuppertaler Radweg R1 entlang fahren wir durchs Osterholz, wo der Radweg R1 von der Straße nach rechts in den Wald führt. Später am Waldrand fahren wir nach rechts hoch auf dem Schöllerweg bis zum Ortseingang von Schöller. Hier geht es links ab in „Zur Düssel“, wo wir an der Burg und dem Teich vorbeifahren und in einen schmalen Pfad links abbiegen. Wir folgen dem Weg durch eine Hofanlage und halten uns an der Bahnlinie rechts. An der Elberfelder Straße biegen wir links ab und fahren direkt in der ersten Straße rechts in die alte historische „Kölnische Straße“.

Ihr folgen wir auf dem Eurogaradweg hinein nach Wülfrath, überqueren die L 422 und fahren bis zum Ende der Straße „Flehenberg“. Wir biegen links ab in „Ellenbeek“ und fahren so bis zur L 403 (Wilhelmstraße). Hier geht es rechts ab und sofort links am Zeittunnel vorbei zur Niederbergbahntrasse, der wir bergaufwärts bis Heiligenhaus folgen.

Nach der Überquerung der „Dieselstraße“ (Schriftzug am Beginn der Brücke auf dem Boden) biegen wir scharflinks in einen Pfad, der uns zur Pinner Straße führt. Wir überqueren die Pinner Straße und die Velberter Straße und folgen dem Dümgesweg bis zur Heidestraße. Nach links geht es bis zur Abbiegung links in die Wülfrather Straße. Diese geht später über in den Heiligenhauser Weg, dem wir bergabwärts bis Flandersbach folgen. Im Tal fahren wir geradeaus in die Flandersbacher Straße, die wir Richtung Wülfrath nutzen. Nach einer unübersichtlichen Kurve geht es auf ungesicherter Straße nach links auf den Panoramaradweg Niederbergbahntrasse. Diesem folgen wir bis zum Zeittunnel, wo wir die frühere Strecke kreuzen und Richtung Koxhof fahren. Am Ende des Bahntrassen-Radwegs biegen wir ab nach links und dann sofort rechts auf einen schmalen steilen Pfad zum Oberdüsseler Weg. Wir überqueren die Bahnlinie, fahren an der Bergischen Diakonie nach rechts und nach der leicht ansteigenden Straße nach rechts in „Wildsteig“. Am Ende geht es steil links ab in „Am Jagdhaus“, am Freibad Eckbusch vorbei bis Pollern auf der Straße stehen. Wir kreuzen die Straße und folgen dem R1-Radweg in die Birkenhöhe und später rechts „In den Birken“. Am Ende der Pahlkestraße überquert der R1-Radweg die Düsseldorfer Straße und führt in den Lüntenbecker Weg, der uns am Lüntenbecker Schloss vorbei bis zum Heuweg bringt. Hier biegen wir links ab und sofort rechts in die „Grüne Trift“. Am Waldrand entlang kommen wir zu einem Feldweg links, der uns übers freie Feld zur Straße „Grünewald“ führt. Rechts hoch erreichen wir die Bahnstraße, die uns links ab wieder zum Bahnhof Vohwinkel bringt.

Weitere Informationen

Toureigenschaften

Routenlänge:
47 km
Richtungsempfehlung:
Oberfläche:
Asphalt
Schwierigkeitsgrad:
mittel
Steigung:
hügelig
Tourart:
Halbtagestour
Umfeld:
Stadt
Wald
Wiesen & Felder
Verkehrsbelastung:
Geringer Autoverkehr

An- und Abreise

Anreise mit der Bahn bis Bahnhof Wuppertal-Vohwinkel (RE 4, 13 und 49, RB 48 und S 8, 9 und 28) möglich. Alle Bahnsteige sind mit Aufzügen ausgestattet, der bei RE 49,und S 9 & 28 wird aber bis Herbst 21 erneuert.

Weitere Einstiegspunkte

Rundtour, daher Einstieg überall möglich.

Ansprechpartner

Reinhold Weber

Zuständiger Verein

Stand: 14.07.2021, 21:30 Uhr

Zurück

© 2022 ADFC ADFC Wuppertal/Solingen