Aktuelles

4 m breit und kein Radeln über Baumscheiben

16.11.20
Kategorie: Aktuelles, Verkehr, Düsseldorf, Presse, Verkehrspolitik, Verkehrsplanung

ADFC Düsseldorf legt Alternativplanug vor - Radweg am Rhein gegenüber der Tonhalle / Joseph-Beuys-Ufer wird umgebaut

Der ADFC Düsseldorf hat große Bedenken, ob die von der Verwaltung vorgelegte Planung zur Umgestaltung des Rad-/Fußweges am Josef-Beuys-Ufer den heutigen und zukünftigen Anforderungen an eine klimagerechte Verkehrswende gerecht wird. 
Seit Jahren moniert der ADFC die Engstelle und schlechte Führung für Radfahrende und Zufußgehende am Fortuna-Büdchen, auch die temporäre Pop-Up-Bikelane im Sommer und Herbst war an dieser Stelle nicht gelungen.
Die von der Verwaltung vorgelegte Planung für die Neugestaltung hat jedoch aus Sicht des ADFC große Mängel:

  • viel zu geringe Breite mit 2,5 Meter mit Wegführung über Baumscheiben
  • zu enge Überquerungsbereiche der breiten Bundesstraße 1 (Joseph-Beuys-Ufer), Konflikte zwischen Radfahrenden und zu Zufußgehende

Der ADFC legte dem zuständigen Ausschuss (OVA) nun eine Alternativplanung vor, die - ohne die Leistungsfähigkeit der B1 einzuschränken - folgende Vorteile hat:

  • 3,50 - 4 m breiter Zwei-Richtungsradweg, der baulich sicher von Fußweg und Straße getrennt geführt wird
  • keine Führung des Radwegs über Baumscheiben
  • Aufstellflächen bzw. Wartezonen an der Querung Joseph-Beuys-Ufer/Oederallee sind deutlich größer dimensioniert und vermeiden somit Konflikte; zu überqueren sind nur noch 4 statt 6 Spuren

In der letzten Sitzung des OVA wurde nun einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung den Vorschlag des ADFC prüft und im Januar in der nächsten Sitzung dann weiter beraten und beschlossen wird.

... zur Alternativplanung am Joseph-Beuys-Ufer des ADFC Düsseldorf


© 2021 ADFC Vest Recklinghausen