Aktuelles

Bericht zur Mitgliederversammlung

12.02.09
Kategorie: Aktuelles, Duisburg
Der Vorstand des ADFC Duisburg

Der Vorstand des ADFC Duisburg


Mitgliederversammlung beschließt Verkehrsanträge

Auf der Mitgliederversammlung des ADFC Duisburg am 2. Februar im Haus Kontakt in Kaßlerfeld wurden die beiden Vorstandssprecher Herbert Fürmann und Christian Martin sowie Schatzmeister Michael Kleine-Möllhoff und Schriftführer Wilhelm Scholten- Reintjes einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Neu gewählt wurde Günter Bänker zum Tourenreferenten.
Neuer Pressereferent wurde der langjährig im Tourenbereich aktive Günther Tullius. Christine Brücker bekam gleich zwei Ämter. Sie ist Referentin für Technik und für Rad & Kind.
Alle weiteren Positionen wurden bei den Wahlen bestätigt.

Der ADFC Duisburg konnte auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2008 zurück blicken.
In einer Fotopräsentation vermittelte Christian Martin den Mitgliedern die durchaus positive vergangene Saison. Der Kreisverband des ADFC zählte Ende des Jahres 740 Mitglieder, was eine Steigerung von 4,3 % ausmacht.
Zurückzuführen ist dies auch auf die emsige Arbeit aller Aktiven hinsichtlich der Verbesserung der Rad-Infrastruktur in Duisburg und das hervorragende Tourenangebot sowie die weiteren Betätigungsfelder.

Eine große Anzahl von aktiven Mitgliedern schulterte den umfangreichen Jahresplan, den sich der ADFC Duisburg in 2008 verordnet hatte. Und dabei wurden kleine aber feine Fortschritte erzielt. So z.B. bei der Arbeitsgemeinschaft Verkehr (AGV), die das Ziel hat, die Bedingungen des Radverkehrs nachhaltig zu verbessern.

Und die Erfolge sind sichtbar und auch auf Duisburgs Straßen zu sehen, wie z.B. 

  • Die systematische Öffnung der Einbahnstraßen für den gegenläufigen Radverkehr
  • Die besonders im Duisburger Norden durchgeführten Markierungen von Radfahrstreifen
  • Den Abbau von Drängelgittern in Grünanlagen

Inzwischen ist ein Umdenken in Bezug auf den Radverkehr bei der Politik, Verwaltung und Bürgerschaft deutlich spürbar, wenn auch die konkrete Umsetzung mancher Forderungen des ADFC angesichts knapper Kassen sehr schwierig sein wird.

Das Tourenangebot des ADFC Duisburg wurde im vergangenen Jahr noch einmal gesteigert. 90 Tagestouren wurden von 30 TourenleiterInnen in 2008 angeboten und durchgeführt. Touren im Umfang von 22-130 km, in gemütlichem bis sportlichem Tempo.

Damit ist der ADFC mit seinen Kreisverbänden der größte Radtourenanbieter am Niederrhein. Alle TeilnehmerIinnen an Touren des ADFC Duisburg fuhren zusammen 109 000 km.

Einen Ausblick auf das Programm 2009 ist schon heute auf der Homepage zu sehen. Es werden gewiss nicht weniger Touren sein, eher wieder einmal mehr.
Mehrtagestouren werden im Mai (Tour ins Dreiländereck), Anfang Juli (Weser Radweg) und Ende August (Große Niederrhein- Münsterland-Tour) angeboten.
Für das nächste Jahr hat sich der ADFC wieder viel vorgenommen. Neben den bewährten Aktionen wird auch Neues probiert.

Zum ersten Mal wird eine Familienrallye durchgeführt, ein Aktionstag für Eltern mit Kindern.

Auf der Versammlung wurden nach langer Debatte auch noch zwei Anträge mit großer Mehrheit beschlossen. Zum einen will der ADFC Duisburg mit einer Spendenaktion die Aufnahme Duisburgs als 50. Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte unterstützen.

Mit dem zweiten Antrag soll die Stadt aufgefordert werden, eine Prioritätenliste durchzuführender Radverkehrsmaßnahmen aufzustellen.

Damit soll auch unter den Bedingungen der Haushaltssperre weiterhin eine Förderung des Radverkehrs umsetzbar bleiben. Desweiteren soll versucht werden, im Rahmen des Konjunkturpakets II der Bundesregierung durch die Stadt Radverkehrsfördermaßnahmen zu beantragen

Die Personen auf dem Foto sind:

vlnR: M. Kleine-Möllhoff, H. Fürmann, W. Scholten-Reintjes, C. Martin


© 2022 ADFC Vest Recklinghausen